Foto: BTM Offenburg

Blaulicht0

Zwei Männer am Dienstag in Offenburg festgenommenMit 18 Kilogramm Marihuana im Gepäck vor der Polizei geflüchtet

FULDA/OFFENBURG (ol). Das Rauschgiftkommissariat der Kripo Fulda ermittelt seit dem Sommer 2018 gegen einen 27-Jährigen aus Fulda. Der bereits hinreichend polizeibekannte Mann steht im Verdacht in größerem Umfang mit Rauschgift zu handeln. Am Dienstag konnten er und sein Komplize von Beamten der Polizei in Offenburg, dem Zoll und der Bundespolizei nach ihrem Grenzübertritt festgenommen werden.


In der Pressemitteilung der Polizei heißt es, die intensiven Ermittlungen der Fuldaer Beamten führten schließlich im April 2019 zu dem entscheidenden Hinweis. Demnach sollte der 27-Jährige zusammen mit einem gleichaltrigen Mann aus Frankfurt in Spanien Rauschgift beschafft haben und sich auf der Rückfahrt nach Deutschland befinden. Umgehend wurden die zuständigen Dienststellen der Polizei in Offenburg sowie die Bundespolizei und des Zolls informiert, um die Tatverdächtigen bei der Einreise nach Deutschland zu kontrollieren.

Gegen Mitternacht wurde das Fahrzeug schließlich am Grenzübergang Straßburg / Kehl gesichtet. Der Fahrer habe allerdings die Anhaltesignale missachtet und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 190 km/h) und gefährlichen Fahrmanövern in Richtung Offenburg. Nach etwa 15 Kilometern konnte das Fahrzeug schließlich unter Einsatz eines Nagelgurtes im Bereich des Güterbahnhofs Offenburg gestoppt und die beiden Männer festgenommen werden.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Beamten laut Polizeimeldung fünf große Müllsäcke mit insgesamt über 18 Kilogramm Marihuana. Damit wäre im Drogenhandel ein Preis von etwa 182.000 Euro erzielt worden. Außerdem sollen die beiden Männer im Fahrzeug einen Schlagstock und Pfefferspray mit sich geführt haben. Noch in derselben Nacht wurden die Wohnungen der Festgenommenen in Fulda und Frankfurt durchsucht.

In der Wohnung des Fuldaers sollen sich weitere 600 Gramm Marihuana sowie 5.000 Euro Bargeld befunden haben, das vermutlich aus dem Handel mit Drogen stammen soll. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda beim Amtsgericht in Fulda vorgeführt und die Untersuchungshaft durch den zuständigen Ermittlungsrichter angeordnet. Bei dem Einsatz soll ein Beamter der Offenburger Polizei verletzt worden sein. Die Beamten der Kripo Fulda bedanken sich herzlich für die hervorragende Unterstützung und Festnahme bei den Kolleginnen und Kollegen in Offenburg, der Bundespolizei und dem Zoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.