Blaulicht0

Sieben Autos prallten auf der A5 bei Grünberg zusammenKarambolage mit mehreren Fahrzeugen und sechs Verletzten

GRÜNBERG (pw). Eine Karambolage ereignete sich am Samstag auf der A5 bei Grünberg. Laut ersten Polizeiangaben prallten auf dem Weg in Richtung Frankfurt insgesamt sieben Fahrzeuge zusammen, dabei sollen sechs Personen leicht verletzt worden sein.



Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Mücke, drei Rettungsteams, die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeugs, ein Leitender Notarzt sowie der Organisatorische Rettungsdienstleiter eilten den Verunfallten auf der Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Grünberg zur Hilfe. Wie ein Feuerwehrsprecher informierte, mussten insgesamt 16 betroffene Personen versorgt werden.

„Sechs Autoinsassen wurden mit Rettungswagen in Kliniken nach Alsfeld, Gießen und Lich eingeliefert“, so der Feuerwehrsprecher. Wie er sagte, waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort.

Foto: Philipp Weitzel

Die zahlreichen Trümmerteile der Unfallwracks wurden von Feuerwehrleuten sowie Bergediensten von der Fahrbahn geräumt. Den entstandenen Sachschaden konnte die Polizeiautobahnstation Mittelhessen in Butzbach noch nicht beziffern, ebenso waren noch keine genauen Angaben zur Ursache der Karambolage möglich. „Zu hohe Geschwindigkeiten und zu wenig Abstand könnten in Betracht kommen“, so ein Polizeisprecher.

Die Karambolage verursachte einen fast zehn Kilometer langen Stau auf der A5, der Verkehr wurde von der Polizei über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Ausdrücklich gelobt wurde von den Einsatzkräften die Bildung einer Rettungsgasse, die den Helfern eine schnelle Anfahrt zum Unfallort ermöglichte.

Foto: Philipp Weitzel

„Lediglich der Fahrer eines Fahrzeugs war dazu nicht in der Lage und bremste die anrückenden Einsatzfahrzeuge aus“, so ein Feuerwehrsprecher. Wie er sagte, wurde gegen den Fahrer eine Anzeige erstattet.