Foto: Stadt Alsfeld

Politik0

Bilanz nach knapp fünf Jahren gezogenBürgermeistersprechstunde in Alsfeld ein voller Erfolg

ALSFELD (ol). Werden neue Dinge eingeführt, so ist es üblich, nach einer gewissen Zeit Bilanz zu ziehen. Genau das hat die Stadt jetzt bei der 2014 eingeführten Bürgersprechstunde mit Rathauschef Stephan Paule getan. Und die zeigt vor allem in der jüngsten Sprechstunde Anfang April, dass sie auch weiterhin sehr gut angenommen wird.


In der Pressemitteilung der Stadt Alsfeld heißt es, zu der Bürgersprechstunde, die bei den Bürgerinnen und Bürgern über das ganze Jahr als sehr gute Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit Bürgermeister Paule einen äußerst positiven Anklang findet, kommen oft Familien oder befreundeten Menschen, die gemeinsam mit mehreren Personen in die Sprechstunde kommen

Ein Großteil der Anfragen könne Paule entweder umgehend beantworten oder gleich Abhilfe schaffen. Oft wollen die Bürgerinnen und Bürger auch nur ausschließlich etwas mitteilen. „Es ist mir wichtig zu wissen, was den Bürgerinnen und Bürger am Herzen liegt, wenn ich mit Ihnen ins Gespräch komme. Nur so kann ich das ein oder andere Thema auch angehen und umsetzen“, sagte Paule.

Die Sprechstunde des Bürgermeisters sei ein weiteres Angebot des Kontaktes. Paule werde auch weiterhin oft per E-Mail angeschrieben, auf der Straße angesprochen oder auch über die sozialen Netzwerke kontaktiert. Dennoch werde sie gut angenommen. Sie finde immer monatlich donnerstags ab 16 Uhr statt.

Eine Anmeldung im Vorfeld zur Sprechstunde sei nicht erforderlich. Man könne in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr in das Rathaus kommen und sich daher auch kurzfristig entscheiden von dem Angebot der Sprechstunde Gebrauch zu machen. Man sollte nur beachten, dass pro Termin etwa zehn bis 15 Minuten zur Verfügung stehen und es je nach Andrang der Bürgerinnen und Bürger auch zu Wartezeiten kommen kann.