Symbolbild: jal

Blaulicht0

Verkehrsunfall am Freitagmorgen sorgte für drei Kilometer RückstauTransporter mit Anhänger auf der A5 umgekippt

KIRCHHEIM (ol). Am Freitagmorgen kam es gegen 8 Uhr auf der A5 in Fahrtrichtung Kassel zwischen Alsfeld-Ost und dem Hattenbacher Dreieck zum einem Verkehrsunfall, bei dem ein Transporter mit Anhänger ins Schleudern kam, gegen die Schutzplanke prallte und seitlich auf die Fahrbahn kippte.


Ein 35-jähriger Verkehrsteilnehmer aus der Ukraine befuhr laut Polizeimeldung mit seinem Gespann (Transporter Hyundai mit Fahrzeuganhänger) die A5 in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen der Anschlussstelle Alsfeld/Ost und dem Hattenbacher Dreieck kam das Gespann vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einem Gefällestück ins Schleudern.

Der Fahrer konnte das Gespann nicht mehr unter Kontrolle bringen, kam nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen die angrenzende Schutzplanke. Durch den Anprall drehte sich das Gespann um 180 Grad und der Anhänger mit einem geladenen Transporter kippte seitlich auf die Fahrbahn. Das Gespann kam anschließend quer auf dem rechten Fahrstreifen und Standstreifen zum Stillstand. Der Gespannfahrer und sein 36-jähriger ukrainischer Mitfahrer blieben durch das Unfallgeschehen unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Eine Rundfunkwarnmeldung wurde veranlasst. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf rund drei Kilometer. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.