Kultur0

Autorenlesung mit Tim Pröse im Hohhausmuseum in Lauterbach am 6. AprilPersönliche Begegnungen mit Stars aus Film, Funk und Fernsehen

LAUTERBACH (ol). Können Sie sich noch daran erinnern, wie man sich in den 60er und 70er Jahren auf das Fernsehprogramm am Samstagabend freute? Wenn man als Kind vor dem Fernseher saß und Wim Thölke, Wum und Wendelin bei „Der große Preis“ entgegen fieberte? Auch wenn diese „Samstagsabendhelden“ im Buch von Tim Pröse nicht vorkommen: Bei der unterhaltsamen Lesung mit Tim Pröse am 6. April im Lauterbacher Hohhaus hat man die Gelegenheit, vielen Showmastern, Schauspielern und Künstlern der Vergangenheit noch einmal zu begegnen.

In der Veranstaltungsankündigung heißt es, Tim Pröse wird aus seinem Buch „Samstagabendhelden – Persönliche Begegnungen mit den legendärsten Stars aus Film, Funk und Fernsehen“ lesen und die Gäste so in einer Art nostalgischer Rückschau Begegnungen mit den Helden vergangener Samstagabende verschaffen. Der Autor spüre dem Gefühl einer ganzen Generation, einer Epoche nach und porträtiert die großen Entertainer, Schauspieler, Künstler, mit denen man aufwuchs, die begleiteten, prägten, erheiterten und über viele Jahre die Familienabende vor dem Fernseher bestimmt haben.

Und so kommen Thomas Gottschalk, Udo Lindenberg, Alfred Biolek, Konstatin Wecker, Loriot, Götz George, Evelyn Hamann und viele mehr zu Wort. Dabei handele der Autor die einzelnen Persönlichkeiten keineswegs oberflächlich ab. Wie keinem zweiten gelinge es Tim Pröse, der übrigens die Biografie von Dieter („Didi“) Hallervordern geschrieben habe, einem Künstler, der als äußerst „schwierig“ gelte und nicht viele Menschen an sich heranlasse, Menschen zu öffnen, Stimmungen einzufangen und vergrabene Gefühle und Geschichten ans Licht zu holen. Die Wiederauferstehung des Samstagabend-mit-der-Familie-vor-dem Fernsehen-Gefühls.

Tim Pröse, geboren 1970 in Essen, sei Autor und Journalist in München. Er studierte Kommunikationswissenschaften, Politik und Psychologie und war Chefreporter der Münchner Abendzeitung und schrieb als Redakteur des Focus einfühlsame zeitgeschichtliche Reportagen und Porträts, wovon eines mit dem „Katholischen Medienpreis“ ausgezeichnet wurde. Bisher erschien von ihm – neben der besagten Hallervorden-Biografie – das Buch „Jahrhundertzeugen. Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler“.

Beginn der Lesung sei 20 Uhr. Veranstalter seien die Stadtbücherei Lauterbach und ihr Förderverein, der auch für das leibliche Wohl an diesem Abend sorgen werde. Karten gebe es im Vorverkauf in den Lauterbacher Buchhandlungen „Das Buch“ und „Lesezeichen“ und in der Stadtbücherei Lauterbach.