Panorama0

Das Land Hessen lässt Fördermittel nach Feldatal fließen, die Gesamtkosten für die Sanierung des Freibades liegen bei 50.000 Euro.30.000 Euro für Sanierung des Kestricher Freibades

FELDATAL (ol). Das Land Hessen gewährt der Kommune Feldatal 30.000 Euro für die Sanierung des Kestricher Freibades. Das gab Feldatals Bürgermeister Leopold Bach im Zuge der Haushaltsberatungen im Haupt– und Finanzausschuss bekannt. „Wir sind offiziell dabei und erhalten einen Zuschuss in Höhe von 60 Prozent des Investitionsvolumens“, freute sich Bach. 


Mit dem Schwimmbad–Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) will das Land Bäder fit für die Zukunft machen und zu deren Erhalt beitragen. In der Pressemitteilung der Gemeinde Feldatal schreibt Bürgermeister Bach, es gehöre zu den geplanten Maßnahmen, den immer noch leicht vorhandenen Wasserverlust zu beseitigen, also das Becken mit einer Folie auszukleiden. Das Betonieren von Treppenzugängen sowie die Schaffung eines „Durchschreite Beckens“ zur Reinigung der Füße vor dem Betreten des Beckens sind ebenfalls geplant.

Das Bad habe im Sommer 2017 frühzeitig geschlossen werden müssen, da das Becken täglich Tausende Liter Wasser verlor. Das Problem war ein Leck in der Zuleitung des Beckens. Im vergangenen Jahr habe die Gemeinde bereits mittels Spenden der Stiftung der Sparkasse Oberhessen sowie der Ovag die viele Jahre alten Abwasserrohre erneuert und ein neues Trenngitter zur Abgrenzung des Nichtschwimmerbereiches vom Schwimmerbereich installiert.

„Unser Freibad ist nicht nur ein wichtiges Freizeitangebot im ländlichen Raum, sondern auch unverzichtbar für Sport und Gesundheit. Die hessische Landesregierung unterstreicht mit diesem Programm, dass sie die Bedeutung der Bäder sowohl für den ländlichen Raum, als auch für den Schwimmsport würdigt und deren Erhalt und Modernisierung gezielt fördert. Es hat sich gelohnt die zuständigen Sachbearbeiter vergangenes Jahr persönlich in Wiesbaden aufgesucht zu haben, um diese von der Notwendigkeit einer Maßnahme an unserem Freibad zu überzeugen“, sagte der Feldataler Rathauschef.

Um einen reibungslosen Ablauf der geplanten Maßnahmen zu ermöglichen, trafen sich daher am vergangene Samstag einige Mitglieder des Fördervereines Freibad Kestrich sowie ehrenamtliche Helfer zur Schwimmbadreinigung. „Die Unterstützung sowie der Einsatz des Fördervereins sind ein Segen für die Kommune“, stellte Bach fest.