Gesellschaft0

Jahreshauptversammlung des Bezirkslandfrauenvereins AlsfeldEin Verein, der sich für Frauen einsetzt

ALSFELD (ol). Sie sind Frauen, die sich für andere Frauen stark machen und sich für deren Rechte einsetzen: Die Landfrauen. Der Bezirksverein Alsfeld traf sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung, resümierte über die Einsätze im vergangenen Jahr und stellte das Programm für das neue Jahr vor.

In der Pressemitteilung heißt es, die Präsidentin des Hessischen Landfrauenverbandes, Hildegard Schuster, war die diesjährige Gastrednerin bei der Jahreshauptversammlung des Bezirkslandfrauenver­eins Alsfeld. Als erstes bat sie die zahlreich erschienenen Landfrauen aufzustehen und einen Kreis zu bilden, in den sie sich ebenfalls einfügte, und bat alle Landfrauen, sich an den Händen zu fassen, während sie ihre Arbeit und die des Landesverbandes vorstellte.

So erfuhren die Damen, dass sie als ein Mitglied eines Ortsvereins gleichzeitig auch zum Bezirksverein gehören und dieser wiederum mit allen seinen Mitgliedern zum Hessischen Landfrauenverband. Dadurch seien die Landfrauen einer der größten Frauenverbände, denn die Landesverbände sind wiederum im deutschen Landfrauenverband zusammengeschlossen – dieser besteht aus 22 Landesverbänden, 430 Bezirksvereinen und 12.000 Ortsvereinen.

Für Fortbildungen und bessere Bezahlung in Frauenberufen eingesetzt

In Hessen setze man sich für bessere Bezahlung der Frauenberufe ein, zum Beispiel in der Pflege, wo überwiegend Frauen beschäftigt sind. Die kleinen Renten der jetzigen Rentnerinnen resultieren daraus, dass die Frauen auch früher schon weniger verdienten und daher weniger in die Rentenversicherung einzahlten. Dazu komme noch, dass sie in der Familienphase keine Einkünfte hatten weil sie wegen der Kindererziehung zu Hause  blieben.

Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz, halte es für nötig, dass Ernährungsbildung in den Schulen unterrichtet werde. Dazu gebe der Landesverband der Landfrauen die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Ernährungsführerschein zu machen. Frauen die diesen Abschluss haben, können dann in Schulen den Kindern mit Theorie und Praxis die Fertigkeiten beibringen, gesundes Essen herzustellen. Da es dieses Projekt vom Bund gefördert schon mal gab, lasse sich nachweisen, wie sinnvoll es war und mit welcher Freude die Kinder dabei waren.


Foto: Bezirkslandfrauen Alsfeld

Weiterhin nehme der Landesverband seinen Bildungsauftrag ernst und bietet Frauen Kurse und Seminare  zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung an. Die Themen reichen von Ernährung und Gesundheit über moderne Medien, Rhetorik und Konfliktmanagement, Sport und Entspannung bis hin zu Musik, Theater und Kunst. Sie können sich über den Landfrauenverband Hessen in einem Kurs zur hauswirtschaftlichen Weiterbildung oder mit der Weiterbildungsreihe zur Agrar-Bürofachfrau fortbilden.

In vielen Dingen der Politik mische sich der Verein ein und werde auch gehört, aber nicht immer genannt. Als die Präsidentin ihren Vortrag beendet hatte, bedankte sich die stellvertretenden Bezirksvorsitzende Gudrun Jungk, auch dafür dass Schuster die weite Reise auf sich genommen hatte.

Dreiköpfiger Wahlausschuss für Vorstandswahlen im nächsten Jahr gewählt

Anschließend folgten die Regularien der Tagesordnung. Zuerst ließ die Bezirksvorsitzende die Veranstaltun­gen des letzten Jahre Revue passieren. Der Geschäftsbericht zeigte eine positive Bilanz und die Kassenprüferinnen Sylvia Aubel sowie Sylvia Bräuning bestätigten eine einwandfreie Buch- und Kassenführung, bei der es nichts zu beanstanden gab. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurden Sylvia Bräuning aus Nieder-Ofleiden und Katharina Kornmann aus Zell zu neuen Kassenprü­ferinnen gewählt.

Für die im nächsten Jahr anstehenden Vorstandswahlen wurde ein Wahlausschuss gebildet, dem Carola Bühler aus Alsfeld, Anette Demand aus Maulbach und Angela Gonder aus Arnshain angehören. Bevor die Versammlung geschlossen wurde, verabschiedete die Bezirksvorsitzende Gudrun Stumpf das Vorstandsmitglied Silke Fuchs. Wegen eines Wohnungswechsels schied sie aus dem Vorstand und dem Alsfelder Bezirksvorstand aus, was alle bedauerten.