Gesellschaft0

Bagger Rollen für den Neubau der Grundschule StaufenbergDer Rewemarkt geht – die Grundschule kommt

STAUFENBERG (ol). Wo einst am Ratsweg in Staufenberg ein Rewemarkt stand, sind jetzt nur noch die Überreste zu erkennen – denn im kommenden Jahr soll dort der Neubau einer zentralen Grundschule begonnen werden. Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernentin Dr. Christine Schmahl überzeugte sich jetzt persönlich vom Fortgang der Abrissarbeiten.

In der neuen Schule sollen die Schülerinnen und Schüler laut Pressemitteilung des Landkreis Gießen der momentan noch bestehenden drei Grundschulen aus Staufenberg, Daubringen und Mainzlar gemeinsam unterrichtet werden. „Ich bin froh über die Entscheidung, an diesem Standort eine moderne, barrierefreie und bedarfsgerechte Grundschule zu bauen“, sagt Dr. Christiane Schmahl.

Der Neubau werde Klassenräume mit angegliederten Differenzierungsräumen – für die Förderung bei unterschiedlichem Leistungsstand- und Fachräume sowie eine Mensa und einen Ganztagsbereich mit Nachmittagsbetreuung für circa 250 Schulkinder beinhalten. Um mehr Kindern mit besonderen Bedürfnissen den Unterricht an einer allgemeinbildenden Grundschule zu ermöglichen, sei für die neue Schule eine inklusive Grundschule mit Ganztagsangebot vorgesehen.

Für den Bau der Grundschule Staufenberg sei ein Gesamtausgabebedarf von derzeit circa 11,2 Millionen Euro veranschlagt. Davon würden im Haushalt des Kreises neun Millionen Euro finanziert werden, 2,2 Millionen Euro würden aus dem Kommunalen Investition Programm II des Landes Hessen stammen.