0

Kostümsitzung des Kirtorfer Faschingsclubs unter dem Motto "Movie Night"Kirtorf goes to Hollywood

KIRTORF (ol). Das war wirklich ganz großes Kino, was sich zur Kostümsitzung des Faschingsclubs Kirtorf (FCK) auf der Bühne in der Gleentalhalle am vergangenen Samstag bot. Mit einer Mischung aus Superhelden, Disney Prinzessinnen, König der Löwen, Dirty Dancing, klassischen Gardetänzen, lustigen Büttenreden und Sketchen und Showtänzen holten die Kirtorfer Narren das beste aus allen Filmen auf die Bühne.

Ausgelassene Stimmung, gute Laune und eine mit über 300 Besuchern besetzte Gleentalhalle gab es pünktlich zur Kostümsitzung in Kirtorf am vergangenen Samstag. Zwischen Superhelden, Gardetänzen, Büttenreden, Disney Prinzessinnen und Showtänzen bot der Kirtorfer Faschingsclub (FCK) ganz großes Kino – natürlich passend zum Motto „Movie Night“.

Fred Feuerstein begrüßte die Gäste in der Gleentalhalle. Foto: Stefanie Wittich

Dazu passend hatte der FCK auch die Bühne dekoriert, die gleich zu Beginn des Abend gleich von allen Kirtorfer Narren besetzt wurde. Ganz vorne mit dabei: Fred Feuerstein, besser bekannt als Thomas Vietor, zusammen mit Betty und Wilma, in Kirtorf bekannt als Nathalie Göring und Jasmin Schneider, die gemeinsam den Abend moderierten und die Narren herzlichst zur Kostümsitzung begrüßten.

Neben dem neuen Kirtorfer Prinzenpaar Daniel der I. und Marina die I., zeigten sich neben den humorvollen Büttenreden, vor allem die Tänze als ein Highlight des Abends. Ob „König der Löwen“, „Das Dschungelbuch“, „Dirty Dancing“, Superhelden wie Bat- und Superman oder die Abba-Verfilmung „Mamma Mia“: Mit faszinierenden Choreographien und stimmungsvollen Liedern brachten die Tänzerinnen und Tänzer nicht nur die Halle zum Beben, sondern gleichzeitig eine Mischung aus Hollywood-Filmen und Disney-Zauber auf die Bühne. Das Highlight hier: Das Männerballett.

Die Garde bei ihrem Auftritt.

Aber auch Thomas Vietor als Sandmann sorgte mit seinem Report über die Kirtorfer Geschehnisse für einige Lacher. Und trotzdem hatte er einiges zu erzählen, auch wenn er aus eigener Auskunft gewarnt worden war, weil die Stadt langweilig sei – denn immerhin habe sie seit 42 Jahren den gleichen Bürgermeister. Dabei plauderte er so manchen Kirtofer Traum aus, an denen vielleicht sogar das ein oder andere Mal ein bisschen Wahrheit haftet.

Sandmann Thomas Vietor.