Anne Frank. Foto: Anne Frank House/gemeinfrei

Kultur0

Kommendes Wochenende und diesen MittwochGottesdienst und Konzert im Zeichen Anne Franks

ALSFELD/SCHLITZ (ol). Die Evangelische Kirchengemeinde Alsfeld lädt zu zwei Veranstaltungen diese Woche ein, die sich mit der Lebensgeschichte Anne Franks befassen. So werden bei einem Gottesdienst am Buß- und Bettag Auszüge aus ihrem Tagebuch zu hören sein. Kommendes Wochenende gibt es zudem ein Konzert, welches von der Geschichte des Mädchens inspiriert ist, das 1945 im Alter von 15 Jahren im KZ Bergen-Belsen starb.


„Anne Frank wurde zum Synonym für die Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung der jüdischen Menschen im Dritten Reich“, heißt es in der Ankündigung der Kirchengemeinde. Der Abendmahls-Gottesdienst am Buß- und Bettag diesen Mittwoch, 21. November, beginnt um 19 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche. Die Predigt wird Pfarrer Peter Remy halten, der am 9. November auch die Pogromnacht-Gedenkstunde in der Lutherstraße mit organisiert hatte.

Die bewegende Geschichte des jüdischen Mädchens und seiner Familie steht auch am darauffolgenden Wochenende im Mittelpunkt der musikalischen Aufführung des Anne-Frank-Requiems „Annelies“ des zeitgenössischen britischen Komponisten James Whitbourn. In 14 Stationen werden wichtige Lebensstationen und Zitate Anne Franks aus ihrer Zeit in Amsterdam, von den Schrecken bis hin zum Verrat durch einen bis heute Unbekannten, und der Verschleppung zum Sammellager Westerbork „bildlich und anrührend vertont“, wie es heißt.

Das Konzert ist eine Veranstaltung des Evangelischen Dekanats Alsfeld und wird von der Dekanatskantorei Alsfeld, dem Dresdner Kammerensemble, Viktor Urvalov am Klavier und der Solistin Karola Sophia Schmid unter der Leitung von Dekanatskantor Simon Wahby aufgeführt. Es findet am Sonntag in der Dreifaltigkeitskirche statt – und am Tag zuvor bereits im Schloss Hallenburg in Schlitz. Beginn ist jeweils 18 Uhr.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15, im Vorverkauf 12 Euro. Tickets sind erhältlich beim Dekanat Alsfeld, Telefonnummer 06631/9114913, der Buchhandlung Buch 2000 in Alsfeld, Telefonnummer 06631/2319, bei der Landesmusikakademie auf Schloss Hallenburg in Schlitz, Telefonnummer 06642/91130, sowie in der Lauterbacher Buchhandlung Lesezeichen, Telefonnummer 06641/2654.