Foto: TV Alsfeld

Sport0

TVA unterliegt dem TSV ButzbachMissglückter Saisonauftakt für den TVA Basketballerinnen

ALSFELD/BUTZBACH (ol). Gleich sechs Spielerinnen fehlten TV Alsfelds Trainer Thorsten Koch zum Saisonauftakt. Gerade gegen Butzbach hatte man sich Chancen auf einen möglichen Erfolg ausgerechnet. Doch so fehlten vor allem unter den Körben die nötigen Zentimeter und zum Ende des Spiels bei nachlassenden Kräften und steigender Foulbelastung die Alternativen auf der Bank.


Trotzdem hat sich der TVA laut ihrer Pressemitteilung gut verkauft. Es wäre sogar mehr drin gewesen, hätten einige der zahlreichen Würfe ihr Ziel gefunden. So trafen die Alsfelderinnen in der ersten Hälfte gerade mal einen Wurf von außen. Ansonsten tat man sich sehr schwer gegen die enge Zonenverteidigung der Butzbacherinnen. Das Angriffsspiel war viel zu statisch, um die Gastgeberinnen aus der Zone zu locken, um so unter den Korb zu kommen. Insgesamt verliefen die ersten 20 Minuten von beiden Seiten auf sehr überschaubarem Niveau.

Nach dem Premierenkorb von Laura Tkotz zum 2:2 hielt Alsfeld bis zum 8:6 (5. Min.) noch mit. Danach punktete Butzbach hauptsächlich aufgrund der körperlichen Überlegenheit unter dem Korb und setze sich auf 20:6 ab. Das zweite Viertel bot mit insgesamt 11 Punkten absolute Magerkost. Leider vergab Alsfeld in diesem Abschnitt fünf Frei- und zahlreiche Distanzwürfe und damit die Möglichkeit, den Rückstand zu verkürzen. Im dritten Viertel stellte Koch die Taktik um. Mit Andrea Vyletelova im Aufbau und Christiane Tietz auf dem Flügel wurde nun mehr Druck auf die gegnerische Zone ausgeübt. Der Ball wurde schneller bewegt und es ergaben sich mehr Abschlussmöglichkeiten. Immerhin gelangen in diesem Abschnitt 14 Punkte, doch leider war die Butzbacher Centerin an diesem Tag nicht zu stoppen. Einmal am Ball traf sie nach Belieben. Nach 30 Minuten war die Partie beim 47:25 entschieden.

Zu Beginn des letzten Viertels stellte Butzbach auf Manndeckung um, was Alsfeld sehr entgegen kam. Vor allem Anke Fietzke nutzte die eins gegen eins Situation das ein oder andere mal aus. Nach 35 Minuten war Alsfeld auf 12 Punkte dran (39:51). Leider kassierte Vyletelova ihr 4. und Amelie Hölscher ihr 5. Foul, so dass man in der Defense nicht mehr so aggressiv agieren konnte. Butzbach stellte wieder auf Zone um und sorgte binnen zwei Minuten für die endgültige Entscheidung (39:60). Trotz der am Ende deutlichen Niederlage zog man beim TVA ein positives Fazit. Bis auf den verschlafenen Anfang kann man mit der Leistung in dieser Zusammensetzung zufrieden sein.