Lukas Dapper (Einzelhandelskaufmann), Joanna Plojetz (Verkäuferin), Christian Rockel (Ausbildungsbeauftragter), Kristina Arifi (Verkäuferin) und Abdul Schure (Verkäufer). Foto: Euronics XXL Alsfeld & Lauterbach

Jugend6

Vier Schulabgänger starten einen neuen LebensabschnittVier neue Auszubildende bei Euronics XXL

ALSFELD (ol). Auch die Euronics XXL Lauterbach & Alsfeld gibt Schulabgängern 2018 wieder eine berufliche Chance. In diesem Jahr werden vier neue Schüler in dem Elektro-Fachmarkt ausgebildet.

Diese werden laut Pressemitteilung von Euronics XXL unter anderem von dem Ausbildungsbeauftragten Christian Rockel betreut. Insgesamt gibt es bei Euronics XXL Lauterbach & Alsfeld acht Auszubildende. Seit der Gründung des Elektro-Fachmarkts 1997 bildete das Unternehmen bereits 41 Lehrlinge aus. Als regionales Mittelstandsunternehmen sei es ein sehr interessanter und moderner Ausbildungsbetrieb für Schüler, die sich für Technik und den Umgang mit Menschen interessieren.

6 Gedanken zu “Vier neue Auszubildende bei Euronics XXL

  1. Ich beglückwünsche die Werbe-Trolls der Firma „Lattenrost Meister“ in Lemgo, haftungsbeschränkt, vertreten durch Herrn Wjatscheslaw Sidelnikow, zu seiner neuen Geschäftsidee, gute Wünsche für alle Menschen im Erdenkreis mit dem Angebot seiner Firma zu verlinken. Wjatscheslaw, du bist einfach der Beste! Wir wollen diesen Vulkan der Kreativität nicht nur mit einem ironischen Shitstorm ebenso ehrlich geminter Glückwünsche ehren! Zusätzlich hat die Junge Union von Vulkanistan spontan die Patenschaft für diese Aktion übernommen und weiß sicherlich auch, warum.
    Ich möchte noch einen drauf setzen und starte hiermit die bundesweite Bewegung „Aufhören!“ unter dem Slogan: Wirtschaft lernt von Politik! Denn mal ehrlich: Nach diesem Muster besucht, lobt, dankt, beglückwünscht, befürwortet, erinnert sich usw., usw. doch längst die politischen Elite Hessens im Vorfeld der Landtagswahl.
    Noch ein zeitkritisches kleines Gedicht am Schluss:
    Was Autos schützt vor Blütenpollen
    nützt leider nicht bei Werbetrollen!
    Übrigens ein Doppelreim, Bruder „Ich.hasse.Ironie.“!

    4

    1
  2. …von einem „Meister“ ganz zu schweigen. Da wünscht einer den Auszubildenden eines Elektromarkts „Alles gute zur Ausbildung“, nur um hinter seinem Alias Schleichwerbung für die Firma Lattenroste Meister zu verstecken. Pfui!
    Frage an OL: Ist das jetzt die Schleichwerbung für den kleinen Geldbeutel, ich meine ergänzend zu dem Premium-Modell „Junge Union besucht das Fitness-Center XY“? Warum bildet man „Online-Journalisten“ nicht gleich zum Bachelor/Master of surreptitious advertising aus? Wäre ehrlicher.

    10

    0

Comments are closed.