Gesellschaft0

Landkreis ehrt Jubilare und verabschiedet WeggefährtenDank und Anerkennung für geleistete Dienste

GIEßEN (ol). „Die regelmäßigen Ehrungen und Verabschiedung von langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind mir ein besonderes Anliegen“, sagte Landrätin Anita Schneider. In einer offiziellen Feierstunde dankte die Landrätin für die langjährigen treuen Dienste – auch zum Wohle der Bürger.

„Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich Kolleginnen und Kollegen über viele Jahre in der Kreisverwaltung einbringen. Fachkräftebindung ist ein wichtiges Thema, auch für den Landkreis Gießen“, sagte Schneider in der offiziellen Feierstunde. Der hauptamtliche Kreisausschuss mit Dr. Christiane Schmahl und Hans-Peter Stock, der Personalrat mit Dagmar Könitzer und Heidrun Gans sowie die Führungskräfte der jeweiligen Organisationseinheiten waren ebenfalls erschienen, um ihre Wertschätzung für die geleisteten Dienste zum Ausdruck zu bringen.

„Die Werdegänge der heute Geehrten zeigen die guten und vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten, die den Beschäftigten in der Kreisverwaltung offen stehen“, betonte Landrätin Anita Schneider in ihrer Ansprache und wünschte ihnen alles Gute für eine weiterhin gelingende berufliche Entwicklung beim Landkreis.

Geehrt wurden drei Mitarbeiterinnen, die dem Landkreis seit 40 Dienstjahren die Treue halten: Petra Stein vom Gesundheitsamt, Beate Repp aus dem Fachdienst Finanzen und Monika Inderthal aus dem Fachdienst Soziales und Senioren. Auf 25 Dienstjahre blickten die Gratulanten mit Elmas Öcalan vom Servicebetrieb zurück. Außerdem verabschiedete die Landrätin mit Cornelia Frank vom Gesundheitsamt sowie Elke Vogl und Lida Priebe vom Servicebetrieb weitere langjährige Kolleginnen mit den besten Wünschen für die Zukunft.