Gesellschaft0

Die Freien Wähler zu Gast bei der Neuen Arbeit in AlsfeldMit dem Ziel der sozialen und kulturellen Integration

ALSFELD (ol). Die Kreistagsvertreter der Freien Wähler-Fraktion besuchte kürzlich die „Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH“ in Alsfeld. Dabei erhielten sie interessante Einblicke in die Arbeitsschwerpunkte und machten einen Rundgang durch das Kaufhaus und die Werkstätten.

In der Pressemitteilung der Freien Wähler Vogelsberg heiß es, Geschäftsführerin Karina Lindner erläuterte, dass aktuell rund 60 Mitarbeiter in den Arbeitsfeldern Elektro-Recycling, Schreiner- und Möbelarbeiten, im hauseigenen Secondhand-Kaufhaus, im Bereich der Gebäudereinigung sowie bei Dienstleistungen rund um Haus und Garten tätig sind. Sie machte deutlich, dass Schulung und Ausbildung mit dem Ziel der sozialen und kulturellen Integration einem Personenkreis zu Gute kommt, der weder vom ersten Arbeitsmarkt, noch von den Angeboten der Bundesagentur für Arbeit profitiere.

Nach dem Wegfall des Programms für Ein-Euro-Jobs sei aus Personalmangel auch ein großer Teil des Dienstleistungsangebotes der Neuen Arbeit weggebrochen. Aktuell ist man zudem zunehmend gefordert, sich der regionalen Konkurrenz auf dem Handwerks- und Dienstleistungssektor zu stellen, nehme die Herausforderung aber selbstbewusst an. Man werde allerdings auch zukünftig auf Bundes- oder Landesförderprogramme angewiesen sein, um dem Aus- und Weiterbildungsauftrag der kirchlich-sozialen Trägerschaft gerecht zu werden.

Abgerundet wurde der Besuch durch einen Rundgang durch Kaufhaus und Werkstätten sowie dem ein oder anderen Gespräch mit den Mitarbeitern. Abschließend ließ Frau Lindner durchblicken, dass sie weiterhin die Hoffnung hege, dass sich Interessierte finden, die das derzeit geschlossene Café wiedereröffnen und sagt bei Interesse ihre Unterstützung zu. Friedel Kopp bedankte sich im Namen der anwesenden Fraktionsmitglieder für die offene und überaus interessante Darstellung der jeweiligen Arbeitsfelder und übereinstimmend kam man zum Schluss, den Besuch zu wiederholen, um sich über die Fortentwicklungen zu informieren.