Der Ortsbeirat Romrod beteiligte sich gemeinsam mit der Mittelpunktschule Romrod und dem ev. Kindergarten an der landesweiten Aktion „Sauberhaftes Hessen“. Foto: Ortsvorsteher Hauke Schmehl

AktionenLifestylePanorama4

Ortsbeirat Romrod beteiligt sich an „Sauberhaftes Hessen“Gemeinsam für ein sauberes Dorf

ROMROD (ol). Mit mehreren Routen durch das Dorf beteiligte sich der Romröder Ortsbeirat zusammen mit der Mittelpunktschule Romrod und dem Evangelischen Kindergarten an der landesweiten Aktion „Sauberhaftes Hessen“. Zusammen wurde im ganzen Dorf Unrat beseitigt.

In der Pressemitteilung des Romröder Ortsbeirates heißt es, dass es bereits am Dienstag los ging mit der Aktion. Die im 50-jährigen Jubiläum stehende Schule in Romrod startete dabei entlang des Schul- und Radweges. Mit viel Eifer waren die Kinder der 3. Klassen tatkräftig mit dabei.

Die Schüler der Mittelpunktschule bei der Aktion. Foto: Ortsvorsteher Hauke Schmehl

Am Mittwoch dann begannen die Kinder des evangelischen Kindergartens entlang des Radweges nach Zell. Am selbigen Abend, als abschießender Part, durchstreifte der Ortsbeirat Romrod über den Kneipp-Weg und über die Mühlgärten die letzte Route. Unterstützt wurde der Ortsbeirat durch die Jugendfeuerwehr Romrod-Mitte und dem SPD-Landtagskandidaten Swen Bastian.

Insgesamt wurden sieben Müllsäcke mit Unrat eingesammelt. „Besten Dank an Clemens Rupp für die hervorragende Ausarbeitung der Aktion, an die Mittelpunktschule Romrod, den Evangelischen Kindergarten und den Bauhof Romrod für die Unterstützung“, heißt es in der Pressemitteilung. Alle gemeinsam hätten damit etwas für das Dorf erreicht.

Auch der SPD-Landtagskandidat Swen Bastian half bei der Aktion. Foto: Ortsvorsteher Hauke Schmehl

4 Gedanken zu “Gemeinsam für ein sauberes Dorf

  1. Die treuen Schergen der Romröder Königin… Treudoof bis in den Untergang, die Fischhaus-Fraktion…

    1

    3
  2. Ja ja Ulla Ried, weiß alles, tut nix, außer zu allem ihren überflüssigen linken Senf dazugeben.

    9

    3
  3. Na dann los Frau Ried , gehen sie doch mal mit gutem Beispiel voran ….anstatt sich immer nur über alles , aber wirklich ALLES zu beschweren ! Ätzend echt !

    10

    4
  4. Romrod besteht nicht nur aus der Kernstadt wo der Kindergarten ist…..Wie wäre es mal mit Aktionen in den Ortsteilen wo viele der Kinder wohnen? Seit Jahren hat man den Eindruck dass die OrtsteilE „stiefmütterlich“ behandelt werden…..und die Einwohner auch nicht viel dafür tun Gemeinschaftseigentum zu erhalten und pflegen……

    4

    7

Comments are closed.