Gesellschaft0

Traditionelles Frühlingskonzert der Storndorfer Schützen war wieder ein voller ErfolgTosender Applaus und Standing-Ovations beim Frühlingskonzert

STORNDORF (ol). Um kurz nach 20 Uhr war es dann soweit: Unter den Klängen des Scherzachtaler Musikantenmarsches wurden die Musiker der Storndorfer Schützen unter donnerndem Applaus im voll besetzten Saal des Dorfgemeinschaftshauses empfangen. Prächtig mit Blumen geschmückt lud die Bühne zum diesjährigen Frühlingskonzert ein.

Zu Beginn begrüßte Karsten Decker als erster Vorsitzender der Storndorfer Schützen die Gäste, bevor er das Mikrofon an das Rhöner Original Franz Habersack alias Michael Bleuel vom Comedy-Duo Wolf und Bleuel weiter reichte, der an diesem Abend die Gäste mit seinem Kabarett und dem Rhöner Dialekt immer wieder zum Lachen brachte.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung unter der Leitung des neuen Dirigenten Christopher Lipp, dessen Handschrift man deutlich erkennen konnte, nahm die schwungvolle musikalische Reise der Storndorfer Schützen ihren ungebremsten Lauf. Nach mehreren Musikstücken, die wie gewöhnlich von Uli Momberger und seinen Töchtern gesanglich unterstützt wurden, wurde der erste Teil des Konzertes unter tosendem Beifall beschlossen.

Eine Liebeserklärung der musikalischen Art

Eröffnet wurde der zweite Teil des Konzertes wieder durch das Rhöner Original Franz Habersack, der anschließend das Vogelsberg-Echo Lydia und Werner Giebisch begrüßen durfte. Die beiden Herchenhainer sangen sich a cappella in die Herzen der Besucher und überbrachten dabei gleichzeitig ihrer Heimat eine Liebeserklärung der besonderen Art.

Den Schlusspunkt der musikalischen Reise durch Böhmen setzten die Storndorfer Schützen wieder selbst. Nach Standing-Ovations und zwei Zugaben beendeten die Musiker zusammen mit Franz Habersack den gelungenen Abend. Die Storndorfer Schützen danken allen, die diesen Abend ermöglicht haben, die vielen Helfer in der Woche, an dem Abend und danach.