Gesellschaft0

Gefährlich für Menschen, Tiere und Bäume - Eichen auf Parkplätzen befallenA5: Eichenprozessionsspinner werden beseitigt

ALSFELD/HOMBERG (OHM). Die Raupenzeit für den Eichenprozessionsspinner hat begonnen. Die Tiere sind dafür bekannt, durch ihre Haare heftige allergische Reaktionen bei Menschen und anderen Lebewesen auszulösen und Eichen erheblichen Schaden zufügen zu können. Weil sie dort an Bäumen gesichtet wurden, sollen die Raupen auch an zwei Parkplätzen an der A5 bekämpft werden.

Über den Schritt informiert die Verkehrsbehörde Hessen Mobil. Demnach sind die Schmetterlingsraupen bei den Parkplätzen Krachgarten und Dottenberg zwischen Homberg (Ohm) und der Ab- und Auffahrt Alsfeld-West entdeckt worden.

Zu dieser Zeit sei es möglich, etwas gegen die Tiere zu unternehmen, bevor sie die gefährlichen Brennhaare entwickeln, heißt es von Hessen Mobil. Dabei wolle man darauf achten, andere Lebewesen möglichst nicht zu gefährden und biologische Gegenmittel einsetzen – wie etwa ein gezielt wirkendes Bakterium. Wann genau die Arbeiten starten sollen, wurde nicht mitgeteilt.