Gesellschaft0

Die Anforderungen: Slalom fahren, Sicherheitsbremsung, Wenden, Balance halten und Hindernisse umfahrenBikefahren mit Begeisterung

VOGELSBERG (ol). Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis auf der Straße. Was nun? Genau diese Situation wurde bei einem Fahrsicherheitstraining, das das Vogelsberger Jugendbildungswerk gemeinsam mit dem Automobil Club Europa (ACE) jetzt erstmals angeboten hat, durchgespielt.

Nach einigen Stunden auf dem Motorrad und einigen „brenzligen“ Situationen soll das Fazit der elf Biker im Gespräch mit Alexander Weil vom Jugendbildungswerk eindeutig ausgefallen sein: „Wir haben das Gefühl, unsere Maschine jetzt besser zu beherrschen. Wir fühlen uns sicherer.“ In der Pressemitteilung heißt es, die jungen Zweiradfahrer im Alter zwischen 16 und 27 Jahren waren „durchweg begeistert“, freute sich Initiator Alexander Weil und kündigte an: Das Sicherheitstraining soll auf alle Fälle im nächsten Frühjahr wiederholt werden.

Auf dem Hof einer Spedition in Fraurombach hatten sich die elf Teilnehmer aus dem Vogelsberg getroffen, um den sicheren Umgang mit ihrem Zweirad zu üben. Dabei verlangte der Trainer, den der ACE stellte, den Fahrern einiges ab. So mussten sie zum Beispiel Schritt fahren, ohne den Fuß von der Fußraste ihres Motorrads zu nehmen. Gleiches galt beim Wenden auf kleinstem Kreis, auch da musste die Balance gehalten werden. Die Teilnehmer mussten Slalom fahren oder Sicherheitsbremsungen durchführen. Da kam es auf schnelle Reaktionen und konzentriertes Fahren an. Die richtige Einschätzung sei bei der nächsten Übung gefragt gewesen: Mit frei gewählter Geschwindigkeit mussten die Fahrer auf ein Hindernis zufahren und rechtzeitig zum Stehen kommen. Und schließlich galt es noch, Hindernisse zu umfahren – auch das in der Kurve, sprich in Schräglage.