Gesellschaft0

Spielzeugkisten für Bad und Kindersauna sowie Bibliothek geplantSpielzeug- und Bücherspenden für das Erlenbad Alsfeld

ALSFELD (ol). Eine Spielzeugkiste an die Babybecken und eine kleine Bibliothek in der Sauna – mit einem eher ungewöhnlichen Anliegen wendet sich das Alsfelder Erlenbad an die Vogelsberger: Es sucht Spielzeug- und Bücherspenden.

Die Bäder-Geschäftsführer Ralf Kaufmann und Kai Gehrau würden, der Pressemitteilung zufolge, gerne an die Babybecken im Hallenbad und Freibad Spielzeugkisten stellen, aus denen sich die Kinder während ihrer Zeit bei ihnen etwas zum Spielen nehmen können. In der Sauna würden die beiden gerne eine kleine Bibliothek einrichten. Sicherlich fragt sich der eine oder andere, warum das Erlenbad dabei auf Spenden hoffe. Sie seien ein kommunales Bad, was jedes Jahr einen großen Zuschuss von der Stadt Alsfeld bekomme, damit es erhalten bleiben könne. Sie investieren gerne, damit ihr Bad attraktiv bleibe oder noch besser werden würde, sagte der Betriebswirt Kaufmann. Wenn sie also die Möglichkeit hätten, die Attraktivität zu steigern, ohne das zusätzliche Kosten entstehen und sie das Geld für andere Dinge nutzen können, die Voraussetzung für den Weiterbetrieb seien, ergreifen sie im Sinne ihrer Gäste natürlich die Chance.

Durch Spendenaktion die Attraktivität erhöhen

Ein solche Spendenaktion könnte eine solche Chance zur Attraktivitätssteigerung sein.
„Die Kinder- und Spielzimmer sind oftmals voll. Die Kinder werden so schnell groß und schauen manches Spielzeug gar nicht mehr an“, sagt Kai Gehrau, selbst Vater von drei Kindern. Irgendwann sortiere man aus, verkaufe es auf dem Flohmarkt, schenke es weiter oder entsorge es. Eine Spende an ihr Bad sei eine weitere Option, von der viele Kinder profitieren würden.

Gesucht werde also vorwiegend Spielzeug, Bücher, Puzzle oder ähnliches, das wassertauglich ist, damit an das Babybecken im Hallenbad oder an die Babybecken im Freibad Spielzeugkisten aufgestellt werden können. Aber auch andere Spielzeuge, die Wasser nicht vertragen, seien willkommen. „Wir haben ja samstags und sonntags unsere Kindersalzgrotte“, sagt Gehrau. Dort möchten sie auch jeweils Spielzeug zur Verfügung stellen, damit die Kinder sich beschäftigen können. Das möchten sie auch in ihrer Kinder- und Babysauna, denn in den Pausen zwischen den Saunagängen spielen die Kinder in ihren Ruheräumen, die dann zu kleinen Spielparadiesen umgewandelt werden würden.

Auch das Angebot für Erwachsene soll attraktiver werden

Aber auch an die Attraktivierung des Angebots für Erwachsene werde gedacht: „Wir möchten in der Sauna gerne eine kleine Bibliothek einrichten, damit unsere Gäste zwischen den Aufgüssen ein wenig Schmökern können“, sagt Ralf Kaufmann bezüglich des Hintergrunds der Bücher- und Zeitschriftensuche. Oftmals seien die Bücherregale, wie die Kinderzimmer auch, voll. Manchmal lese man ein Buch vielleicht ein zweites Mal, meistens aber nicht und dann stauben sie vor sich hin. Warum solle man dann nicht was Gutes tun und das Regal zu Gunsten ihrer Schwimmbades lichten? Es müssten ja nicht viele Bücher gespendet werden. Ob es sich dabei um Romane, Krimis, Fachbücher oder auch Zeitschriften handle, sei egal.


Wer noch Bücher abzugeben hat, der kann sie gerne dem Alsfelder Schwimmbad spenden. Foto: Anja Kierblewski.

Wer die Aktion unterstützen und Spielzeug- oder Bücherspenden – egal in welchem Umfang – dem Erlenbad zu Gute kommen lassen möchte, werde gebeten, sich bei Anja Kierblewski unter marketing@erlenbad.alsfeld.de oder Telefon 0 66 31 – 70 97 96 zu melden, damit ein Übergabetermin vereinbart werden könne.