Roger Merk berät Besucher am Stand der Vulkanregion Vogelsberg über die Radwege der Region. Foto: Ilka Schacht

Gesundheit0

Auf der 22. RadReiseMesse des ADFC im Saalbau Frankfurt-Bornheim entdecken Radler die Vorzüge der RegionPer Velo die Vulkanregion Vogelsberg erkunden

VOGELSBERG (ol). Wenn in Frankfurt mehr Schnee liegt, als im Hohen Vogelsberg, dann will das etwas heißen. Trotzdem fanden, laut Pressemeldung, rund 1.300 Besucher vor kurzem den Weg in den Saalbau in Frankfurt-Bornheim zur „22. RadReiseMesse“ des ADFC.

Auch die Region Vogelsberg Touristik sei mit einem Stand vertreten gewesen und habe die hiesigen Vorzeigeradwege Vulkanradweg, Niddaroute, BahnRadweg Hessen oder die neu angelegte Rundroute „Römer – Residenzen – Reformatoren“ (kurz RRR) angepriesen. Letzterer verbinde die Orte Laubach, Hungen, Lich und Grünberg.

„Generell war die Resonanz sehr gut“, sagte Roger Merk, Geschäftsführer der Region Vogelsberg Touristik der zusammen mit Ilka Schacht auf der Messe gewesen sei. „Man merkt natürlich schon, dass unsere Radwege, die hier in Frankfurt quasi direkt vor der Haustüre beginnen, bereits bekannt sind. Aber umso konkreter waren die Fragen, die uns rund um die Strecken, die Unterkünfte und die Ausflugstipps gestellt wurden.“

Anders als bei allgemeinen Urlaubsmessen seien auch alle anderen Flyer vom Publikum links liegen gelassen worden. „Wir hatten auf Verdacht ein paar Wander- und allgemeine Urlaubsflyer dabei“, sagte Ilka Schacht, „aber die Besucher hier wissen schon, warum sie auf eine Radreise-Messe gehen“. Ein heißer Tipp für alle Radfahrer sei auf jeden Fall das Vulkanfest am 1. Mai, wenn auf dem Hoherodskopf traditionell die Radel-Saison eröffnet werde und die Buslinien des Vogelsberger Vulkan-Express ihre Fahrten aufnehmen.