Gesellschaft1

Vortrag des Alsfelder Weltladens am kommenden Donnerstag, den 12. April um 19.30 UhrPalmöl – Fluch oder Segen

ALSFELD (ol). Fast jedes zweite Produkt, was man in den Regalen der Supermärkte findet, enthält Palmöl. Ob Lebensmittel und Süßwaren, Kosmetika, Waschmittel oder pharmazeutische Produkte und sogar Biodiesel. Das rasante Wachstum des Palmölsektors der letzten Jahre wirft zunehmend Fragen über die sozialen und ökologischen Risiken der Palmölproduktion auf – und genau dazu gibt es vom Alsfelder Weltladen einen Vortrag.

In der Veranstaltungsankündigung heißt es, Hauptanbauländer der Ölpalme sind Indonesien und Malaysia – und das sogar mit 85 Prozent der Weltproduktion. Das rasante Wachstum des Palmölsektors der letzten Jahre werfe zunehmend Fragen über die sozialen und ökologischen Risiken der Palmölproduktion auf. Zunächst entbrannte die Diskussion um die teilweise verheerenden ökologischen Auswirkungen durch die großflächigen Rodungen intakten Regenwalds. Immer stärker seien aber auch die sozialen Probleme wie Vertreibungen von Kleinbauern und indigenen Bevölkerungsgruppen bei der Anlage von Plantagen oder miserable Arbeitsbedingungen auf den Plantagen ins Bewusstsein der Verbraucher gerückt. Trotz verschiedentlicher Bemühungen, solche Missstände anzugehen, bleibe die Situation problematisch.

Zu diesem Themenkreis führt der Weltladen Alsfeld am Donnerstag, den 12. April um 19.30 Uhr eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung durch. Veranstaltungsort ist das katholische Gemeindezentrum in der Schellengasse in Alsfeld. Als Referentin wird Eva Maria Reinwald von Bonner „Südwind-Institut“ auftreten. Gerd Heylmann vom Team des Alsfelder Weltladens stelle die Palmöl-Produkte der Lieferanten des Fairhandelsgeschäfts vor. Der Eintritt ist frei, Spenden für „Südwind“ seien willkommen.

Ein Gedanke zu “Palmöl – Fluch oder Segen

  1. Die Diskussion um das Palmöl finde ich richtig und wichtig.
    Palmöl ist aber nicht nur ungesund sondern findet sich anscheinend auch in
    sehr vielen Tumormetastasen. Wenn man unter Palmöl in Tumoren/Metastasen sucht findet man in der seriösen mediz. Literatur Erschreckendes. Anscheinend fördert/unterhält es nicht nur die Metastasenentwicklung sondern löst auch bei einigen Tumoren erst das richtige Wachstum aus. Leider wird das nicht außerhalb der Medizin ausreichend diskutiert und bewertet. Palmöl aus zertifizierten Anbau macht es für die Gesundheit nicht besser. Es sollte schleunigst aus dem Bereich der Nahrungsmittelkette entfernt werden.

Comments are closed.