Gesellschaft0

Generalversammlung des SV Altenburg - Anstieg Mitgliederzahlen im vergangenen JahrErfolgreiches Jahr für den SV Altenburg

ALTENBURG (ol). Auf der Generalversammlung des SV Altenburg gab es einige gute Nachrichten zu verzeichnen: Nicht nur erfreuten sich die Veranstaltungen des Vereins einem großen Interesse, auch sei die Mitgliederanzahl im vergangenen Jahr deutlich gestiegen und die Fußballmannschaften des Vereins konnten einen guten sportlichen Erfolg feiern.

In der Pressemitteilung heißt es, der erste Vorsitzende Ralf Müller konnte insgesamt 60 Vereinsmitglieder im Sportheim auf dem Schlossberg begrüßen, denen er mitteilen konnte, dass die Mitgliederzahl weiter angestiegen ist. Der Verein habe aktuell 426 Mitglieder, davon 152 Kinder und Jugendliche. Anschließend gab er einen Überblick über die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres.

Erfolgreiche Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr

Auch in 2017 wurden die bekannten und beliebten Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen durchgeführt. Die Himmelfahrtsveranstaltung sei sehr gut besucht gewesen und auch der Schlosswaldlauf erfreute sich guter Teilnehmerzahlen und werde über die Ortsgrenzen hinaus gut angenommen. Die Teilnahme an Dorffest und Weihnachtsmarkt konnte als gelungen bezeichnet werden. Auch die Polizeistation Alsfeld habe das Sportgelände für ihr Osthessenturnier entdeckt. Der dabei erzielte Gewinn dieses Turniers in Höhe von 750 Euro wurde gemeinsam an einen Verein für krebskranke Kinder gespendet.

Anfang Februar wurde in Altenburg wieder Fasching gefeiert, wobei der Verein alleiniger Veranstalter war. Aber Müller wies auch auf die problematische Situation bei den Schiedsrichtern hin. Erstmals musste ein Strafgeld wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls gezahlt werden. Fußballabteilungsleiter Michael Lotz habe sich im letzten Jahr zum Schiedsrichter ausbilden lassen. Das habe die aktuelle Situation etwas entschärft. Ein wichtiges Thema für die Zukunft sei die 100-Jahr Feier des Vereins in 2020. Hier werde sich ab April ein Komitee bilden, das die Planungen zum Vereinsjubiläum aufnehmen werde.

Neben den Vereins-Vertretern von Eudorf und Schwabenrod, Matthias Stein und Reiner Liebich, dem Spielausschussmitglied Andreas Wettlaufer sowie Trainer Roland Mohr und Co-Trainer Hygi Onyekwere, konnte der Vorsitzende auch Bürgermeister Stephan Paule und den Ehrenvorsitzenden Erhard Schmerberg begrüßen. Stein und Liebich übermittelten die Grüße der Partnervereine und dankten dem SV Altenburg für die reibungslose Zusammenarbeit. Beide wiesen auf das gute Vertrauensverhältnis und das gute Klima in der Spielgemeinschaft hin.


Berichte aus der Abteilung Fußball und Lauftreff

Michael Lotz berichtete für die Abteilung Fußball, dass die Saison 2016/2017 für die zweite Mannschaft mit dem 6. Platz in der Tabelle beendet wurde. Die erste Mannschaft konnte die erste Saison in der Kreisoberliga mit einem guten 8. Platz beenden. Die laufende Saison startete erfolgreich. Während sich die erste Mannschaft hervorragend schlage und aktuell den 3. Tabellenplatz belege, laufe es auch für die Reserve sehr gut, die aktuell auf dem 6. Platz steht.

Auch in der Jugend konnte man einige Erfolg erziele. Aktuell stelle der Verein in den Altersklassen G-Jugend bis C-Jugend und A-Jugend jeweils Jugendmannschaften, erklärte der Jugendleiter Carsten Ebert. Insgesamt nehmen 119 Kinder und Jugendliche am aktiven Trainings- und Spielbetrieb teil. Im August der vergangenen Jahres fand wieder ein Trainingslager mit Zelten auf dem vereinseigenen Sportgelände statt. Ebert dankte allen Betreuern, Helfern, Sponsoren, den Eltern und insbesondere den Kindern und Jugendlichen für das gezeigte Engagement im vergangenen Jahr.

Bei den Alten Herren hingegen konnten nur wenige Spiele durchgeführt werden, wie der Abteilungsleiter Bernd Kirchhof berichtete. Das sei auf die zurückgehende Anzahl an Mannschaften im Kreis zurückzuführen. Dennoch gehe es der Altenburger Abteilung gut.

Nach Auskunft von Lauftreffabteilungsleiter Reiner Kreuter werde die Abteilung Lauftreff auch weiterhin gut angenommen. Der 17. Schlosswaldlauf sei mit 172 Teilnehmern wieder sehr gut besucht gewesen. Kreuter dankte insbesondere der Jugendabteilung für die zahlreiche Beteiligung. Auch die 30. Auflage des Hoherodskopf-Laufs im Oktober sei mit 30 Startern wieder ein voller Erfolg gewesen. Der 18. Schlosswaldlauf sei für den 10. Mai geplant.

Ehrungen und Neuwahlen zum Abschluss

Letztendlich soll es bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen gegeben habe. Das vergangene Jahr konnte überaus positiv abgeschlossen werden, wie Rechner Gunter Wagner mitteilte. Der Verein habe keine Schulden und stehe finanziell gut dar. Das zeigte sich auch bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes.


Ralf Müller wurde als erster Vorsitzender Bestätigt. Axel Hassenpflug ist der zweite Vorsitzende. Gunter Wagner bleibt auch weiterhin der Rechner des Vereins. Schriftführer ist Jens Götting, Thorsten Furgber übernimmt das Amt des Jugendleiters und Michael Lotz bleibt Abteilungsleiter Fußball. Ralf Müller dankte dem ausgeschiedenen Jugendleiter Carsten Ebert für seine langjährigen hervorragenden Leistungen im Jugendbereich des SV Altenburg und überreichte ihm ein Präsent. Zu neuen Kassenprüfern wurden Peter Klingel und Joachim Schwarzer gewählt.

In den Ältestenrat wurden Richard Denk, Harald Kolb, Otto Stegbauer, Manfred Wagner und Walter Waterfeld gewählt. Der Wirtschaftsausschuss bestehe aus Björn Wessel, Kevin Dickel, Christoph Bücking und Manfred Wagner.

Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Bernd Kirchhof, Lutz Koch, Holger Förster, Stefan Stieler und Carsten Hoffmann eine Urkunde und die silberne Ehrennadel. Die goldene Ehrennadel und eine Urkunde für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an Hiltrun Geißler verliehen. Mit einer Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Otto Stegbauer, Hedwig Braun, Hedwig Spahn, Erika Späth, Erika Schwalm, Norbert Schwalm, Ingeborg Waterfeld, Ingeborg Weitzel, Helmut Spahn, Elfriede Geißler und Edith König geehrt. Für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft erhielten Erich Weiß und Gottfried Hartmann aus den Händen von Müller eine Urkunde. Für das seltene Jubiläum von 70-jähriger Vereinsmitgliedschaft wurde Heinz Eckstein von Müller mit einer Urkunde geehrt.