Blaulicht0

Notfallseelsorge Vogelsberg lädt ein zum Blaulichtgottesdienst am 7. März um 19 Uhr in der Ev. Kirche in LauterbachMit Grenzen leben

VOGELSBERG (ol). Zum 16. Mal findet am 7. März um 19 Uhr der ökumenische Blaulichtgottesdienst statt. Die Notfallseelsorge Vogelsberg würdigt damit zum einen die Leistungen aller Menschen, die hauptamtlich oder ehrenamtlich Menschen in Notsituationen beistehen. Zum anderen setzt sich der diesjährige Gottesdienst auch mit den Grenzen des Helfens auseinander, wie Notfallseelsorger Pfarrer Thomas Schill ausführt.

„Einsatzkräften bleibt manchmal nichts anderes übrig als zuzusehen und sich daher auch ihrer Hilflosigkeit angesichts dramatischer Geschehnisse zu stellen“, erklärt Schill. Daneben werde es auch um das hochaktuelle Thema der fehlenden Rettungsgasse gehen – ein Umstand, der regelmäßig dazu führt, dass Einsatzkräfte nicht rechtzeitig oder sehr spät die Einsatzstelle erreichen. Auch die sich häufenden Angriffe und Pöbeleien gegenüber hauptamtlichen und ehrenamtlichen Helfern werden im Blaulichtgottesdienst thematisiert.

Eingeladen seien alle Menschen, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen, ihre Partner und Angehörigen sowie Freunde und Freundinnen der Notfallseelsorge. Im Anschluss an den Gottesdienst laden die Veranstalter zu einem Imbiss in das Gemeindehaus ein. Los geht es am 7. März um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche in Lauterbach.