Gesellschaft0

Kostenloser Vortrag im Asklepios Klinikum Schwalmstadt am 26. Februar um 18 UhrChefarzt informiert über Sodbrennen

SCHWALM (ol). Über Behandlungsmöglichkeiten von Sodbrennen informiere Chefarzt Felix Meuschke am Montag, den 26. Februar um 18 Uhr, im großen Vortragssaal des Asklepios Klinikums Schwalmstadt. Die Teilnahme an diesem Referat sei kostenlos.

„Sodbrennen entsteht durch den Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre – Fachleute sprechen bei solchen Beschwerden von der Refluxkrankheit“, erklärte der Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Das saure Gemisch aus Magensaft und Speiseresten greift, laut Pressemeldung, die Schleimhaut an. Dadurch komme es zu den typischen Symptomen: Magendrücken, brennende Schmerzen, saures Aufstoßen und Übelkeit. Etwa jeder dritte Bundesbürger leide mindestens ab und zu unter Sodbrennen.

Ausführlich würden die Ursachen der verstärkten Säureproduktion, aber auch anatomische Veränderungen wie der häufige Zwerchfellbruch, der zu einem nicht funktionierenden Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre führe, während des Vortrages erläutert. Wann helfen Medikamente nicht mehr, wann sollte ein Chirurg aufgesucht werden und wie funktioniert eine Fundoplicatio? – eine Operationsmethode die sehr erfolgreich den Reflux unterbinde. Antworten auf diese und weitere Fragen liefere Meuschke in seinem Vortrag. Moderne Formen der Refluxchirurgie wie die „EndoStim“ -Stimulationstherapie würden ebenfalls von ihm vorgestellt. Im Anschluss an den Vortrag wolle sich der Experte ausreichend Zeit für die Beantwortung von Fragen der Zuhörer nehmen.