Gesellschaft1

Bundestagsabgeordneten Bettina Müller am 17. Februar zu GastSPD Vogelsberg lädt zum Dialogforum nach Schotten ein

VOGELSBERG (ol). Die SPD Vogelsbergkreis lädt ihre Mitglieder für den heutigen Samstag, den 17. Februar zu einem Dialogforum mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller nach Schotten ein.

Das Verhandlungsteam der SPD habe in den vergangenen Wochen einen Koalitionsvertrag mit CDU/CSU ausgehandelt. Bis zum 2. März steht, laut Pressemeldung, das Mitgliedervotum der SPD an, bei dem alle zum Stichtag registrierten Parteimitglieder die Möglichkeit haben darüber abzustimmen, ob die SPD auf Grundlage des ausgehandelten Koalitionsvertrages in eine Große Koalition eintreten soll.

Ab 10.30 Uhr werden der SPD Kreisvorsitzenden Swen Bastian und MdB Bettina Müller in der Schottener Festhalle über den Inhalt des Koalitionsvertrages informieren und die Ergebnisse gemeinsam mit den Mitgliedern diskutieren. Zur besseren Organisation sei eine Anmeldung in der SPD Geschäftsstelle unter ub.vogelsberg@spd.de oder telefonisch unter der Nummer 06631 2457 erwünscht.


Ein Gedanke zu “SPD Vogelsberg lädt zum Dialogforum nach Schotten ein

  1. Ich bin kein Mitglied in der SPD. Darf ich trotzdem an dieser Veranstaltung teilnehmen?
    Wenn das nicht der Fall ist möchte ich auf diesem Weg auf folgende Punkte hinweisen.
    Durch folgende Punkte hat die Politik im allgemeinen Glaubwürdigkeit verspielt:
    1. Großprojekte wie die Elbphilharmonie, der BER und der Stuttgarter Hauptbahnhof verschlingen zusätzlich zu den veranschlagten Summen Milliarden. Dieses Geld fehlt in der Altenbetreuung, der Bildung, der Rentenpolitik.
    2. Eine Bürgerversicherung ist mindestens 4 Jahre vertagt worden. 3. Umweltpolitik wird hinten angestellt, z.Bsp. Beendigung des Braunkohleabbaues mit Unterstützung der dort Beschäftigten für neue Arbeitsplätze.4. Die Politik schaut zu, wie ihre Wähler von der Automobilindustrue am Nasenring vorgeführt werden. Das alles spielt der AFD in die Hände. Siehe neuestes Umfrageergebnis – Stand SPD / AFD. Mit freundlichen Grüßen. Dieter Merz

    0

    0

Comments are closed.