Vor Kurzem statte der unabhängige Bürgermeisterkandidat für Feldatal den Kindertagesstätten in der Gemeinde einen Besuch ab und verschaffte sich einen Eindruck. Foto: privat

FeldatalKind und KegelLifestyle0

Feldatals parteiloser Bürgermeister Leopold Bach besuchte Kitas "Kinderplanet" und "Kunterbunt"Auf einen Besuch in den Kitas

FELDATAL (ol). Auch für Feldatals unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Leopold Bach geht die Wahlkampftour um den Bürgermeisterposten der Gemeinde weiter. Neben den Hausbesuchen, besuchte der Familienvater auch die Feldataler Kitas und machte sich vor Ort einen Eindruck. Das Fazit: Ein besonderes pädagogisches Konzept und aufgeweckte Kinder.

In der Pressemitteilung heißt es, im Verlauf des Wahlkampfs um das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Feldatal hat der parteiunabhängige Leopold Bach zahlreiche Termine unterschiedlicher Art wahrgenommen. Kürzlich besuchte er den Kindergarten „Kinderplanet‟ in Stumpertenrod sowie die evangelische Kindertagesstätte „Kunterbunt‟ in Groß-Felda. Im kommunalen Kindergarten in Stumpertenrod soll der Kandidat herzlich von rund 20 Kindern und dem pädagogischen Team empfangen worden sein. Sowohl die Leiterin der Einrichtung, Andrea Wendland, als auch ihre Kollegin, Doris Momberger, erzählten dem Amtsanwärter einiges über das Konzept und die Historie des 1956 gegründeten Erntekindergartens.

So habe der Kindergarten damals nur nachmittags geöffnet gehabt und sei in den Wintermonaten geschlossen gewesen. Seit 2004 könnten inzwischen auch Kinder ab dem 2. Lebensjahr aufgenommen werden. „Am pädagogischen Konzept hat mir insbesondere gefallen, dass die Kinder ihren Tag mitbestimmen und mitgestalten können. Die sogenannte Kinderkonferenz, bei der alle Bedürfnisse und Wünsche der Kinder auf einer Pinnwand aufgemalt und festgehalten werden, ist eine tolle Sache“, erläuterte Bach. Nachdem die Kinder ihm begeistert die Räumlichkeiten und diverse Spiel- und Lernangebote gezeigt hatten, nahm Leopold Bach auch an der musikalischen Früherziehung teil.

Auch evangelische Kindestagesstätte besucht

Auch einen Besuch in der evangelischen Kindertagesstätte ließ sich der zweifache Familienvater nicht entgehen. Nach der Begrüßung durch Pfarrerin Susanne Gessner und einem Einführungsgespräch im Pfarrbüro wurde Bach die moderne Kita vorgestellt. Bei dem rund einstündigen Aufenthalt war Bach beeindruckt von dem was er gesehen und erlebt hatte. Besonders freute sich laut Angabe des Besuchers die Krabbelgruppe „die Kleinen Mäuse‟ über seine Anwesenheit. „Die Kinder waren sehr aufgeweckt, zeigten mir ihren kuscheligen Schlafraum und wie toll sie auf einer Matratze toben können“ resümierte Bach freudig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.