Gesellschaft0

Alsfelder Erlenbad hat ein neues Highlight im Saunagarten – Tag oder offenen Tür am Freitag, 26. Januar, von 14 bis 22 UhrWenn saunieren zum „EVENTUM“ wird

ALSFELD (ol). Das Alsfelder Erlenbad hat ein neues Schmuckstück: Eine Eventsauna. Nach dreieinhalbmonatiger Bauzeit kann sie wie geplant Ende Januar eröffnet werden. Um den vielen Interessenten – ob Sauna-Stammkunden, Schwimmbadgästen, Kursteilnehmern oder potentiellen Neukunden – die Möglichkeit zu bieten, das jüngste Highlight im Saunagarten kennenzulernen, lädt das Erlenbad am kommenden Freitag, 26. Januar 2018, von 14 bis 22 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein.

In der Pressemitteilung des Bades heißt es, die neue, knapp 30 Quadratmeter große Sauna gibt es so nur einmal auf der ganzen Welt – individuell geplant und gebaut nach den Vorstellungen der Saunameister und Gästen des Erlenbades, umgesetzt von kompetenten Planern und Handwerkern aus der Region und integriert in das bestehende mediterrane Gesamtambiente. Glas und Bruchsteinmauer im Außen- und moderne Paneel-Hölzern in Ahorn und Nussbaum-Echtholzfurnier kombiniert mit integrierter Farblichtilluminationen im Innenraum und Möglichkeiten der Raumbeschallung sollen ab sofort für ein besonderes Saunaerlebnis sorgen. Herzstück sei der freistehende Saunaofen „Goliath“, der optimal platziert neue Möglichkeiten des Aufgusserlebens biete.

„Durch den Neubau der Sauna haben wir unsere Kapazitäten erhöht“, erläutern die beiden Geschäftsführer der Bäder GmbH, Ralf Kaufmann und Kai Gehrau. „Bisher hatten wir in unseren zwei Außensaunen insgesamt 24 Plätze, jetzt sind es rund 50 Plätze. Außerdem haben wir durch die Besonderheiten des neuen Gebäudes eine Möglichkeit geschaffen, erweitert besondere Aufgüsse und Events anzubieten.“ Dies könnten zum Beispiel Ladies Nights, Men’s only, Whisky-Tasting, Grill & Chill, Candle-Light-Abende oder Arabische Nächte sein.

Stündliche Aufgüsse in neuer Großraumsauna geplant

Für die Eventsauna – die ein paar Tage vor der Eröffnung vom Aufsichtsrat, der Gesellschafterversammlung, den Mitarbeitern und am Bau beteiligten Handwerkern offiziell auf den Namen „EVENTUM“ getauft wurde – sei die bisherige 90 Grad-Sauna im Saunagarten gewichen. An gleicher exponierter Stelle – in der Nähe des Bewegungsbeckens – entstand jetzt die neue Großraumsauna. Künftig werden dort stündlich Aufgüsse stattfinden – am Tag der offenen Tür könne man das gleich ausprobieren.

Im modernen und leicht wirkenden Innenraum befänden sich an den beiden Seitenwänden drei extra breite und gemütliche Bankreihen mit Sitz- und Liegemöglichkeiten und an der Kopfseite weitere vier Bänke – insgesamt circa 34 Meter Sitz- und Liegefläche. Der moderne Saunaofen mit 36 kW-Heizleistung sei für eine intensive und anspruchsvolle Nutzung ausgelegt, das große Steinvolumen Goliaths sorge für ein ausgewogenes Klima, das den Besucher ordentlich schwitzen lasse.


„Wir sind schon ein wenig stolz auf unsere neue Sauna „Eventum“, geben die Bauherren Kaufmann und Gehrau zu. „Sie ist wirklich toll geworden und wir sind dankbar, dass wir so fähige Firmen an unserer Seite hatten, die unsere Wünsche und Vorstellung termin- und kostentreu umgesetzt haben.“

Unterschiedliche Saunaangebote laden im Alsfelder Erlenbad zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Neu jetzt: Die Großraumsauna „Eventum“. Bei einem Tag der offenen Tür kann man diese jetzt besichtigen und ausprobieren. Foto: Kierblewski / PR.Agentur MARLIK

Preis bleibt trotz Änderungen stabil

Die Planung der Sauna oblag dem Alsfelder Architekturbüro Schmidt & Strack. Hauptgewerk war Saunalux, einer der bedeutendsten Saunabauer Deutschlands, glücklicherweise mit Sitz im Vogelsberg. Aber auch die anderen Gewerke wie Beton- und Maurerarbeiten, Fliesen, Maler, Schreiner, Außenanlagen, Dachdecker, Zimmerer, Elektro, Gebäudetechnik oder Sanitär kamen direkt aus der Umgebung und sollen in den letzten Wochen zuverlässig Hand in Hand gearbeitet haben, um das Bauprojekt mit einem Investitionsvolumen von 150.000 Euro optimal umzusetzen.

Mit den neuen Möglichkeiten sollen sich auch Kleinigkeiten im Saunaangebot ändern – allerdings nicht der Preis, der bleibe unverändert und stabil und sei damit vom Preis-/ Leistungsverhältnis der attraktivste Preis in der Region.

Da die bisherige 90 Grad Sauna abgerissen und durch die neue Großraumsauna ersetzt wurde, werde ab sofort die 100 Grad Sauna zur Trockensauna. Das Dampfbad mit aromatischen Düften, die Bio-Sauna mit 30-40-prozentiger Luftfeuchtigkeit und tollen Lichteffekten sowie die 80-Grad-Sauna im Innenbereich sollen von den Änderungen unberührt bleiben. Ebenso unverändert seien die Abkühlmöglichkeiten mit 10 Grad kalten Innen- und Außenbecken, die modernen Kalt- und Warmwasser-Schwallduschen, der Fußwärmebrunnen sowie die drei gemütlichen Ruhezonen und das Angebot der Erfrischungsbar. Am Tag der offenen Tür gebe es dort übrigens hausgemachte frische Waffeln.


Ende der eingeschränkten Öffnungszeiten

Mit dem Ende der Bauzeit, enden auch die eingeschränkten Öffnungszeiten und damit auch der Baustellen-Rabatt, den das Erlenbad-Team von Oktober bis Januar seinen Gästen angeboten hat. Ab dem Tag der offenen Tür habe die Erlen-Sauna wie gewohnt werktags von 14 bis 22 Uhr geöffnet, Wochenends und an ausgewählten Feiertagen von 10 bis 22 Uhr.

Auch starte wieder die beliebte Mitternachtssauna, und zwar gleich am Samstag, 27. Januar unter dem Motto – wie könnte es zu dieser fünften Jahreszeit anders sein: Fasching. Natürlich können die Saunagäste nicht geschminkt saunieren, aber die Atmosphäre werde an dem Abend karnevalmäßig sein – mit Deko, Musik und was sonst noch dazu gehört.