Aktionen0

Ab Januar neuer Sammler des Dualen Systems für AltglasAltglascontainer werden ausgetauscht

VOGELSBERG (ol). Altglas oder auch Behälterglas genannt, sei nicht mehr genutzte Verpackung. Die Sammlung von Altglas gehört, laut Pressemeldung, zu den „Dualen Systemen“, denn Behälterglas, unter anderem Flaschen, Glaskonserven und ähnliches, sind Verpackungen für deren Entsorgung und Verwertung die Bürger bereits mit dem Kauf der Waren bezahlt haben. Für 2018 sei nun ein neuer Entsorger gesucht worden.



Sie unterlägen dem privaten System des Handels und der Industrie, den sogenannten „Dualen Systemen“, ebenso wie die gelbe Tonne oder der gelbe Sack. Die Städte und Gemeinden oder der Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis, kurz ZAV, haben damit nichts zu tun. Die Dualen Systeme haben für den Vogelsbergkreis die Leistung der Sammlung durch die Alt­glascontainer für 2018 neu ausgeschrieben – Dabei hatte der Entsorger gewechselt. Ebenso wie um den Jahreswechsel 2016/2017, wo alle gelben Tonnen getauscht worden seien, werden deshalb jetzt auch alle Altglas-Container ausgetauscht, weil der neue Sammler die bisher stehenden Container nicht übernehmen konnte.

Neue Sammelcontainer ab Anfang Januar

Daher ziehe der bisherige Entsorger die alten Container an den Standorten jetzt schon ab, obwohl er bis 31. Dezember noch zuständig sei. Dies geschehe aber trotzdem bereits vielfach jetzt schon und nicht erst nach dem Jahreswechsel. Der zukünftige Entsorger bemühe sich, obwohl erst ab Januar zuständig, so schnell wie möglich die neuen Sammel­container aufzustellen. Dies könne an manchen gewohnten Sammelstellen dazu führen, dass gerade jetzt um Weihnachten und Silvester, für eine gewisse Zeit keine Container vorhanden seien. Es könne zuweilen auch mehrere Wochen dauern, bis neue stehen werden. Der ZAV habe hierauf keinen Einfluss.

Der ZAV bitte daher alle Bürger, in Orten mit fehlenden Con­tainern, das Altglas bis zur Neustellung eines Containers, zu sammeln und erst nach der Aufstellung des neuen Containers abzugeben. Keinesfalls sollen die Flaschen und Behälter einfach auf die gewohnte Sammelstelle gebracht und abgestellt werden. Es könne sich durch abgestelltes Glas eine Gefahr von Verletzungen für Mensch und Tier ergeben, da die Flaschen und Gläser umherfliegen, zerbrechen oder Splitter verstreut werden. Die Verunreinigungen müssten zudem durch die Ge­meinden mit großem Aufwand beseitigt werden, damit dann ein neuer Container über­haupt hingestellt werden könne. Außerdem könne dieses Glas nicht der Verwertung zu­geführt werden.

Die neue Entsorgungsfirma bemühe sich sehr forciert neue Container aufzustellen, auch vor dem 1. Januar, damit alle Standorte schnellstmöglich über Altglascontainer verfü­gen. Für die Zwischenzeit bittet er alle Bürger gegebenenfalls andere Standorte zu nutzen oder die Gläser erst im Januar wieder abzugeben. Im Übrigen sei noch darauf verwiesen, dass Flachglas zum Beispiel Fensterscheiben und ähnliches oder Bau­glas Restabfall keine Verpackungen seien und in den Altglascontainern nichts zu suchen haben, da sie das Recycling empfindlich stören.