Gesellschaft0

Gratulation zum zehnjährigen Bestehen des Alsfelder Architekturbüros Schmidt und Strack10 Jahre Zeichen gesetzt in Beton und Stein

ALSFELD (ol). „Sie haben bauliche Zeichen gesetzt in Alsfeld, der Region und weit darüber hinaus“, mit diesen Worten gratulierten Bürgermeister Stephan Paule und Wirtschaftsförderer Uwe Eifert den Inhabern und Gründern Stefan Strack und Karsten Schmidt zum zehnjährigen Bestehen des Architekturbüros Schmidt und Strack in Alsfeld.

„Die Geschichte des Büros kann uneingeschränkt als Erfolgsstory einer überaus erfolgreichen Gründung bezeichnet werden“, sagte Stephan Paule weiter. In der Pressemitteilung der Stadt heißt es, das mittlerweile zwölfköpfige Team habe seinen Sitz in der Schwabenröder Straße in Alsfeld. Moderne, junge Architektur im Wohn- und Gewerbebereich sei schnell zum Markenzeichen des jungen Büros geworden, deren Bauten meist unverwechselbar auf Ihre Gestalter hinweisen. In Alsfeld würden zum Beispiel die Firmenzentrale der „B+T Group“, die „Wäscherei Jöckel“ und allen voran das „Casino Carree“ sowie zukünftig der Hotelneubau „hotel villa raab“ die Handschrift Schmidt und Stracks tragen.

Verbunden mit den besten Wünschen für eine weitere erfolgreiche Zukunft in Alsfeld hatte Bürgermeister Stephan Paule eine kleine Überraschung, ein Modell des ehemaligen Bundesgrenzschutzgeländes in Alsfeld, welches Stefan Strack im Rahmen seiner Diplomarbeit im Jahre 2001 – seinerzeit noch analog – für die Stadt Alsfeld gefertigt hatte, überreicht.