Gesellschaft0

Jubiläum: Fünf Jahre Schlosspatrioten Homberg Ohm - Feierstunde am 3. Dezember ab 13 UhrFeierstunde: Fünf Jahre Schlosspatrioten

HOMBERG OHM (ol). Besondere Ereignisse sind es wert gebührend gefeiert zu werden: Den Verein der Schlosspatrioten gibt es mittlerweile schon seit fünf Jahren und genau das will gefeiert werden. Deshalb laden die Schlosspatrioten Homberg Ohm am 3. Dezember ab 13 Uhr zu einer Feierstunde in das Schloss Homberg Ohm ein.

Bereits Anfang Oktober konnten die Schlosspatrioten Homberg Ohm ihr kleines, fünfjähriges Jubiläum feiern. Bereits im August jährte sich auch die Eröffnung des Schlosscafés zum fünften Mal, das man schon vor der Vereinsgründung aus der Taufe gehoben hatte. Das ist ein Grund zu feiern.

In fünf Jahren habe man viel erreicht und konnte im August ebenfalls den Ehrenamtspreis der Denkmalpflege Hessen entgegen nehmen. Nun sei mit der Fertigstellung der Heizung ein Projekt mit einer Größe abgeschlossen, das man sich bei Vereinsgründung sicher so nicht haben vorstellen können. Aus diesem Grund laden die Schlosspatrioten alle herzlich ein, die gemeinsam mit ihnen auf fünf Jahre zurückblicken wollen.

Der kleine historische Holzofen, der fortan im Schlosscafé nur noch zur dekorativen Unterstützung der Heizung eingesetzt wird. Foto: Christiane Appel

Rückblick, Grußworte und ein Film

Nach einem kleinen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre werde man gemeinsam auf das Erreichte anstoßen, bevor Bürgermeisterin Claudia Blum und der Stadtverordnetenvorsteher Armin Klein sowie wohl ein Überraschungsgast Grußworte sprechen. Für die musikalische Umrahmung konnte das Michele Alberti Trio gewonnen werden.

Im Anschluss an die Feierstunde bestehe die Möglichkeit, in den warmen Ausstellungsräumen einem filmischen Rückblick beginnend mit dem hr HessenTipp zu den Tagen des offenen Schlosses im Februar 2012 beizuwohnen. Ab 14 Uhr öffnet zudem wie jeden Sonntag das Schlosscafé. „Wir freuen uns, viele Gäste auf Schloss Homberg begrüßen zu können“, heißt es in der Ankündigung der Schlosspatrioten abschließend.