Eine Fortbildung zum Breitensport gab es für die ehrenamtlichen Trainer des Alsfelder Schwimmvereins. Foto: Sylke Hecker

Jugend0

Premiere: Ausbilder des Hessischen Schwimmverbandes e. V. exklusiv beim Alsfelder SchwimmvereinAxel Dietrich hielt Fortbildung beim Alsfelder Schwimmverein

ALSFELD (ol). Aus- und Weiterbildungen werden im Alsfelder Schwimmverein (ASV) groß geschrieben. Aus diesem Grund holte der Verein am vergangenen Samstag den Vizepräsident für Breitensport und Sportentwicklung des Hessischen Schwimmverbandes e. V., Axel Dietrich, zur Fortbildung der Trainer ins Alsfelder Schwimmbad.

Unter der Federführung von Kirsten Reibeling soll der Verein im Vorfeld eine theorie- und praxisorientierte Weiterbildung mit dem Vertreter des Hessischen Schwimmverbandes abgestimmt haben, der den qualifizierten Trainern auch die Verlängerung ihrer Lizenzen ermögliche. Die Übungsleiter und Trainerassistenten sollen zahlreich das Angebot ihres Vorstandes angenommen haben, eine qualifizierte Weiterbildung vor Ort mit umfassenden auf den eigenen Verein abgestimmten Lerninhalten geboten zu bekommen.Das teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit.

Umfassendes Angebot der Vereins durch Breitensport

Der ASV habe sich schon seit einigen Jahren auf den Breitensport verlegt und biete ein umfassendes Angebot im Anfängerschwimmen und in der Grundausbildung an. Mit der Anfangsfrage „Wo holen wir unsere Kinder ab?“ soll der Ausbilder über A wie Auftrieb, atmen und Antrieb über G wie gleiten bis zu W wie Wasserwiderstand referiert haben. Der Weg von den Grundfertigkeiten über das Antreiben zum Schwimmen sowie die Bewegungsbilder der Schwimmarten sollen in der Fortbildung eine große Rolle gespielt haben.


Bei Kindern und Jugendlichen seien oft Bewegungsabweichungen zu erkennen, die unter anderem durch den Konkurrenzdruck mit anderen mithalten zu wollen oder durch unterschiedliche Wachstumsphasen entstehen können. Hierzu sollen die Ehrenamtlichen gute Tipps bekommen haben, wie mit den Stilveränderungen umzugehen sei. Die praktischen Übungen wurden im Alsfelder Erlenbad absolviert. In der ersten Einheit demonstrierte der Referent zahlreiche Übungen, die den Abbau von Ängsten und die Wassergewöhnung im Fokus hatten. Die Wahrnehmung von Körperhaltung und Wasserwiderstand konnten die Ehrenamtlichen in der zweiten Praxiseinheit selbst ausprobieren.

Ideen und Anregungen für die nächsten Trainingsstunden

Zu Fragen aus der Praxis der Übungsleiter zu den Themen „Kindeswohlgefährdung“, „Schwimmstars“ oder „Probleme mit dem Brustbeinschlag“ soll der Referent des Hessischen Schwimmverbandes qualifizierte Auskünfte mit auf den Weg gegeben haben. Die Trainer sollen sich darauf freuen, die Ideen in den nächsten Schwimmstunden in ihren Gruppen praktisch einzuarbeiten. Laut Pressemitteilung des Schwimmvereins, waren sich alle einig, dass der Ausbildungstag auch dem Teambuilding von Vorstand, Trainer und Assistenten gut getan hat.

Ein Lob des Ausbilders durfte der Verein für das Angebot der Schwimmschule mitnehmen, die ohne Auftriebsmittel arbeitet und damit der traditionellen Meinung von Kurt Wiesner  folge.