Patinnen, Dozentin und Schülerinnen und Schüler freuen sich über das gemeinsame Lernen im Selbstlernzentrum. Fotos: Traudi Schlitt

Panorama2

Selbstlernzentrum des Evangelischen Dekanats Alsfelds bietet dienstags und donnerstags Raum und Unterstützung beim DeutschlernenKostenlos Deutsch lernen und mehr

Alsfeld (ol). Mit dem Ende der Sommerferien hat auch das Selbstlernzentrum des Evangelischen Dekanats Alsfeld seine Tätigkeit wieder aufgenommen. Begleitet und unterstützt von neun Lernpatinnen und Lernpaten, können hier Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund kostenlos Deutsch lernen. Dazu stehen neben ausgewählten Materialien für alle Niveaus auch eine Reihe von Laptops mit geeigneter Lernsoftware zur Verfügung.


In der Pressemitteilung des evangelischen Dekanats heißt es, zahlreiche Menschen aus bis 31 Nationen nutzen dieses Angebot regelmäßig, wie Tilla Lotz, Dozentin für EDV, Alphabetisierung und Deutsch als Fremdsprache (DaF), ausführte. Sie leite als verantwortliche Kraft den Unterricht im Selbstlernzentrum und sei begeistert, wie motiviert die Menschen seien, die zu ihr und den Lernpaten in den Deutschunterricht kommen: „Viele kommen zusätzlich zu ihren Deutschkursen zu uns, um möglichst schnell gute Deutschkenntnisse zu erlangen und das in den anderen Kursen Gelernte zu vertiefen.“ Auch neben ihrer Berufstätigkeit nutzen viele Menschen dieses Angebot, das ihnen zu mehr Selbstständigkeit und Teilhabe verhilft.

Tilla Lotz, Dozentin für EDV, Alphabetisierung und Deutsch als Fremdsprache (DaF), leitet das Selbstlernzentrum in Alsfeld. Fotos: Traudi Schlitt

„Unsere Kurse können auch diejenigen Geflüchteten oder andere Migranten besuchen, die noch keine offiziellen Kurse des Kreises bezahlt bekommen“, ergänzte Lotz, „darüber hinaus richten wir uns an Menschen mit Alphabetisierungsbedarf, also Lese- und Schreibanfänger, genauso wie an diejenigen, die schon gute Grundkenntnisse haben und diese erweitern wollen.“ Der Stamm an Freiwilligen, die dieses Angebot mittragen, mache diese Differenzierung möglich. Neben diesem Angebot könne man im Selbstlernzentrum auch den Umgang mit Computern und wichtigen Programmen erlernen; darüber hinaus unterstützen die Freiwilligen im Selbstlernzentrum die Schülerinnen und Schüler auch beim Verfassen von Bewerbungsschreiben.

Mit geeigneten Lernprogrammen können die Schülerinnen und Schüler im Selbstlernzentrum allein ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Angebot als wichtiger Baustein der Integration

„Die Finanzierung des Selbstlernzentrums ist jedes Jahr wieder abenteuerlich“, berichtete Ralf Müller, Bildungsbeauftragter des Dekanats. Die Mittel dazu kämen aus mehreren Förderprogrammen des Landes und des Bundes, das Dekanat selbst gebe aber auch massiv eigene Gelder in dieses wichtige Arbeitsfeld, so Müller. Ein wichtiger Baustein zur Integration sei dieses Angebot des Dekanats, von dem sicher viele Menschen in Alsfeld und Umgebung profitieren könnten. Bei Interesse schaue man am besten einfach direkt im Selbstlernzentrum vorbei, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

3-slz_PatenI 2
8-slz_umgang_mit_dem_computer
6-slz_lernen_im_team
3-slz_PatenI
4-slz_patenII
7-slz_lernen
2-slz_alle
1-slz_alle_mit_flag
Sie habe Interesse?
Das Selbstlernzentrum ist geöffnet am Dienstag von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr und am Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr. Zu finden ist es im Haus der Kirche in Alsfeld, Altenburger Straße 40. Telefonische Auskünfte erteilt im Evangelischen Dekanat Ralf Müller unter der Nummer 06631 9114918.

2 Gedanken zu “Kostenlos Deutsch lernen und mehr

  1. …Herr Schneider, schade, wie soll dann die Flüchtlingsindustrie finanziert werden, wenn ab März 2018 geschätzte 1,5 bis 2 Millionen zusätzlich aus dem Familiennachzugspaket kommen werden?

    17

    7
  2. Ein Glück bin ich schon vor 27 Jahren aus diesem Verein ausgetreten!!!

    21

    6

Comments are closed.