Gesellschaft0

Strahlender Sonnenschein und tolles Angebot lockten nach AltenburgDorffest Altenburg: Ein gelungenes Fest für alle

ALTENBURG (ol). Zum zehnten Mal fand es in diesem Jahr statt, und zum zehnten Mal lockte dieses außergewöhnlich schöne Fest wieder zahlreiche Menschen – längst nicht nur aus Altenburg – auf den malerisch dekorierten und liebevoll ausgestatteten Schlossberg.

Bereits zu Beginn, als die Kinder der Ev. Kindertagesstätte den Tag eröffneten, hatten sich viele Gäste auf den Weg gemacht, um bei Kaffee und Kuchen, frischen Waffeln und vielen anderen Leckereien dem Treiben der Kinder zuzuschauen und der Musik des Ev. Posaunenchors zu lauschen.

Die Kindergartenkinder eröffneten das beliebte Dorffest. Fotos: Traudi Schitt

Werner Weber, Vorsitzender des federführenden Fördervereins Dorf Altenburg e.V., und Ortsvorsteher Ralf Kruse freuten sich sehr, bei strahlendem Sonnenschein die Anwesenden zu einem schönen Festtag rund um das Lindenrondell zu begrüßen, an dem auch die Kinder nicht zu kurz kamen: Sie durften ihren eigenen Flohmarkt bestücken, sich an der Hüpfburg austoben oder eines der vielen Spiele und Spielzeuge des KAFF-Mobils ausprobieren. Hier erfreuten sich besonders das Kinderschminken und die riesigen Loopy-Balls, in denen man über die Wiese rollen konnte, großer Beliebtheit.

Laue Sommerluft und Beisammensein bis in die Nacht

Für die Gäste rund um das Lindenrondell spielte am Nachmittag das Blasorchester Altenburg seine schönsten Lieder, bevor zum Abend hin sich die Egon-Kircher-Band bereitmachte, um zum Tanz unter der illuminierten Eiche aufzuspielen – eine musikalische Einladung, der viele gerne folgten, denn der laue Sommerabend hatte eine ganze Menge Menschen auf den Schlossberg gelockt. So waren alle Stände der örtlichen Vereine sehr gut besucht – kein Wunder, hatten sie doch alle verschiedene Spezialitäten im Angebot, auf die sich die Gäste schon gefreut hatten, sei es „Altenburger Käs‘“, Pulled Pork oder die unverwüstlichen Grillwurst. Die laue Sommerluft und die vielen leckeren Getränke, darunter ausgesuchte Vinothekweine, taten ihr Übriges, um die Besucher bis weit in die Nacht hinein auf dem Schlossberg zu halten.

Die zahlreichen Stände lockten das Publikum bis in die Nacht. Foto: ts

Dort wurde am nächsten Morgen schon wieder alles bereitgemacht für den Gottesdienst am Lindenrondell, den erstmals Pfarrerin Sarah Kiefer unter freiem Himmel bestritt – mit einer Taufe übrigens mit Wasser aus dem Eselsborn, ganz so wie es Tradition ist „auf der Altenburg“. Nach dem Gottesdienst spielte der Ev. Posaunenchor noch zum Frühschoppen auf, und noch einmal konnte bei den Altenburgern die Küche kalt bleiben, denn alle Vereine hatte wieder Leckeres vom Grill oder aus der Gulaschkanone vorbereitet. Und bei Kaffee und Kuchen konnte dieses gelungene Fest an einem schönen Sommersonntag ausklingen.

Weitere Eindrücke vom Altenburger Dorffest 2017:

Fotos: Traudi Schlitt und Till Schmelz