Gesellschaft0

VHC-Lauterbach wanderte rund um EisenachWandern auf Luthers Spuren

LAUTERBACH (ol). Aus Anlass des 117. Deutschen Wandertages reiste am vergangenen Sonntag der Zweigverein Lauterbach des Vogelsberger-Höhenclubs (VHC) mit 20 Teilnehmern nach Eisenach, wo sich diese dann auf  die drei unterschiedlichen Wandertouren vor Ort mehr oder weniger aufteilten.

Besonders angetan waren die Vogelsberger Wanderer allerdings von der 15 Kilometer langen „Erlebnistour Drachenschlucht“, wie in einer Pressemeldung bekannt gegeben wurde. Die Tour verläuft über vier Stunden vom Markt in Eisennach über die Wichmann-Promenade zur rund drei Kilometerlangen Drachenschlucht und weiter auf die Hohe Sonne, den Aussichtspunkt Drachenstein, das Burschenschaftsdenkmal und zurück nach Eisenach.

Mitten in der Drachenschlucht Foto: VHC-Lauterbach

Imposante Eindrücke und wagemutige Engen

Diese imposante bergwärts verlaufende Drachenschlucht begeisterte geradezu die Vogelsberger, zumal sie an einigen Stellen von senkrechten Felswänden auf bis zu 86 Zentimeter eingeengt wird und so das Durchkommen einiger etwas korpulenterer VHC’ler gerade noch zuließ. Damit das Bächlein in dieser engen, feuchtkühlen Schlucht überhaupt begehbar sei, wurden Bohlen und Metallgitter über das Gewässer montiert und geben somit diesem Streckenabschnitt einen wildromantischen Reiz. Von dieser Schlucht leitet schließlich ein Pfad in artenreicher Naturumgebung weiter aufwärts zur Gaststätte Hohe Sonne am Rennsteig. Dort hatten die dann schon etwas geschwitzten Wanderer genügend Zeit zur Regeneration bei kühlem Bier und einer köstlich mundenden Thüringer Rostbratwurst.

Gesamte VHC-Wandergruppe vor dem historischen Schloß in Eisenach. Foto: VHC-Lauterbach


Mehrere Routen und langjährige Erinnerungen

Auch die beiden anderen Wanderrouten über 18  beziehungsweise fünf Kilometer in der Wartburgregion kamen bei den Teilnehmern sehr gut an und rundeten das von Wanderführer Marius Ortmann exzellent organisierte Tageswanderprogramm rund um Eisenach bestens ab. Und wer am Nachmittag immer noch etwas erleben wollte, konnte sich noch an einer interessanten Stadtführung durch Eisenach beteiligen oder aber einem besinnlichen Orgelkonzert in der Georgenkirche beiwohnen. Abschließend bliebe festzuhalten, dass die Reiseteilnehmer von diesem Ausflug in den Thüringer Wald einhellig begeistert waren und die Erlebnisse dieses herrlichen Wandertages in bester Erinnerung behalten würden.