Blaulicht0

Verkehrsunfall, ein umgestürzter Baum, eine Panne, ein vermeintliches Feuer und ein medizinischer NotfallFünf Feuerwehreinsätze in Mücke und Alsfeld

ALSFELD|MÜCKE (ol). Ein Verkehrsunfall, ein umgestürzter Baum, eine Panne, ein medizinischer Notfall und ein vermeintliches Feuer riefen am Dienstag und Mittwoch die Freiwilligen Feuerwehren in Alsfeld und Mücke auf den Plan.

Am Dienstagabend ereignete sich auf der A5 in Richtung Kassel ein Auffahrunfall mit drei Autos, dabei gab es zwei Verletzte. Warum die Fahrzeuge in Höhe der Anschlussstelle Homberg (Ohm) ineinander prallten, wird noch von der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld ermittelt. Während Rettungsteams die beiden Verletzten versorgten, räumten die Frauen und Männer der Feuerwehr aus Nieder-Ohmen einige Trümmerteile von der Fahrbahn und nahmen ausgelaufenes Öl mit Bindemittel auf. Während der Rettungsarbeiten und der Bergung der Unfallwracks war die A5 rund eine halbe Stunde voll gesperrt, es kam zu einem erheblichen Rückstau.

Am Mittwochmorgen wurden Nieder-Ohmens Brandschützer innerhalb von 90 Minuten gleich zwei Mal alarmiert, zuerst löste die automatische Brandmeldeanlage eines Betriebs in Atzenhain aus. „Die Ursache ist unklar, es konnten weder Feuer noch Rauch festgestellt werden“, so ein Sprecher der Feuerwehr. Wenig später stürzte ein Baum auf die Landesstraße zwischen Büßfeld und Bernsfeld, möglicherweise durch die anhaltenden Regenfälle. Das Straßenhindernis wurde von Feuerwehrleuten aus Bernsfeld mit einer Motorkettensäge beseitigt.

Eine Autopanne rief die Feuerwehr heute auf der Autobahn auf den Plan. Foto: privat

Gegen Mittag wurde die Feuerwehr der Stadt Alsfeld kurz hintereinander zu zwei Einsätzen alarmiert. Zuerst war die Hilfe der Feuerwehrleute bei einer Autopanne auf der A5 in Richtung Kassel gefragt. Etwa in der Gemarkung von Lingelbach blieb ein Autofahrer aus dem Raum Karlsruhe liegen, sein Fahrzeug verlor erhebliche Mengen an Öl. Im strömenden Regen beseitigten die Einsatzkräfte das Öl mit Bindemittel und Besen von der Fahrbahn. Da das Pannenfahrzeug auf dem Seitenstreifen stand, kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Gerade als die Frauen und Männer der Feuerwehr Alsfeld vom Autobahneinsatz in die Wache einrückten, kam es zu einem weiteren Alarm. Zusammen mit dem Rettungsdienst und einem Notarzt war die Hilfe der Feuerwehr bei einem medizinischen Notfall im Stadtgebiet gefragt.