Gesellschaft0

Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum am 9. JuliDGH Ohmes erstrahlt in neuem Glanz

OHMES (ol). Seit Wochen wird das Dorfgemeinschaftshaus in Ohmes für das bevorstehende Jubiläum vorbereitet. Am 9. Juli feiert Ohmes ab 10.30 Uhr endlich das 30-jährige Jubiläum des Hauses mit einem großen Fest in und rund um das DGH.

Nach dem Gottesdienst gebe es einen Tag der offenen Tür in den Vereinsräumen sowie eine Bilderausstellung, die das DGH im Wandel der Zeit präsentiere, das teilte die Gemeinde in einer Pressemitteilung mit. Zudem wird die Feuerwehr gemeinsam mit Kräften aus Alsfeld und Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes sowie des Technischen Hilfswerks eine Großübung abhalten und ihre Fahrzeuge präsentieren.

Für Kinder wird es zudem ein Kinderschminken geben. Der Ortsvorsteher Thomas Lachmann war es, der sich maßgeblich für die Renovierung der Räumlichkeiten im Vorfeld der Veranstaltung einsetzte, die in zweiwöchigem Einsatz des gemeindlichen Bauhofsmitarbeiters Berthold Selzer einen neuen Anstrich erhielten. Zuvor hatten ehrenamtliche Helfer alles abgeklebt und vorbereitet – mit dabei: der Vorsitzende des Kulturvereins Jens Kirsch.

In neuem Glanz: Dorfgemeinschaftshaus als Zentrum des Ortes

Weit über hundert Arbeitsstunden wurden durch Ohmeser Bürger in ihrer Freizeit geleistet, um darüber hinaus auch die Steckdosen und Schalter zu erneuern sowie die Beleuchtung auszutauschen. Hier war Bernd Schwarz federführend. Für den Eingangsbereich stiftete die Firma Antrifttaler Kunststoff-Vertriebs GmbH das Material für einen Steinteppich, der durch die Firma Natursteinteppich-Kliem unentgeltlich verlegt wurde. Tobias Melchart passte anschließend das Pflaster dem neuen Belag an.

Mit den Mehreinnahmen des Jubiläums möchte der Kulturverein neue Vorhänge anschaffen. Insgesamt werden so über 4500 Euro an Materialkosten zusammen kommen, von denen der Großteil aus Spenden finanziert werden wird. Bürgermeister Dietmar Krist freute sich über dieses große Engagement der ehrenamtlichen Helfer und packte auch selbst beim Streichen tatkräftig mit an. „Das zeige, wie sehr den Bürgerinnen und Bürgern das Dorfgemeinschaftshaus als Zentrum des Ortes am Herzen liegt“, sagte Krist abschließend.