Wirtschaft1

Entlang der B 49 als Lückenschluss im Bereich Alsfeld wird ein Rad-, Gehweg gebaut - Am Mittwochmittag war der erste SpatenstichErster Spatenstich zum Neubau eines Rad-, Gehwegs

ALSFELD (ol). Das im mittelhessischen Vogelsbergkreis gelegene Alsfeld ist bekannt für seine vielfältige historische Bebauung sowie das Fachwerk-Rathaus im Zentrum der Altstadt. Alsfeld verfügt auch über verschiedene Radwegeanbindungen. So kreuzen sich hier beispielsweise der Hessische Radfernweg R 2 als Ost-West-Verbindung mit dem Radfernweg R 4 als Nord-Süd-Verbindung.

Der nunmehr anstehende Neubau des kombinierten Rad-/Gehwegs entlang der B 49 schließt künftig die derzeit noch vorhandene Lücke im Radwegenetz zwischen der Pfefferhöhe im Westen Richtung Romrod und dem Ortseingang von Alsfeld im Osten, wie in einer Pressemeldung bekannt gegeben wurde. Damit wird auch das Gewerbegebiet „Dirsröder Feld“ alsbald gut per Fuß oder Fahrrad zu erreichen sein.

Der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten erfolgte Mittwochmittag mit dem ersten Spatenstich. Im Beisein geladener Gäste führte diesen der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil für Mittelhessen, Ulrich Hansel zusammen mit dem Ersten Kreisbeigeordneten des Vogelsbergkreises, Dr. Jens Mischak und dem Bürgermeister von Alsfeld, Stephan Paule durch.

Ein wichtiger Termin: Erster Spatenstich für den neuen Rad-, Gehweg Alle Fotos: kd

Ein Spatenstich für bessere Verbindungen

Insgesamt einen Kilometer lang wird der Lückenschluss für die neue durchgehende Radwegeverbindung nördlich entlang der parallel verlaufenden B 49. Sofern die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, soll die Maßnahme aller Voraussicht nach im Mai 2018 fertiggestellt sein. Unterteilt werden die Bauarbeiten in drei Bauabschnitte.

Die Ausführung der ersten beiden Abschnitte erfolgt noch in diesem Jahr. Sobald im kommenden Jahr die Zufahrt für den neuen Windenergiepark zurück gebaut worden ist, kann dann auch der dritte und letzte Abschnitt des Radweges umgesetzt werden. Darüber hinaus wird im Zusammenhang mit dem Rad-/Gehwegebau zusätzlich im Ortseingangsbereich Alsfeld ein Fahrbahnteiler auf der B 49 als Querungsmöglichkeit hergestellt.

So sieht der konkrete Plan aus

Nicht nur für die Radfahrer sondern auch für die Fußgänger steht künftig somit eine durchgängige und zirka 2,50 m breite aber vor allem auch eine verkehrssichere Verbindung von und nach Alsfeld zur Verfügung. Insgesamt zirka 600.000 Euro investierte die Bundesrepublik Deutschland damit in eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Weitere Eindrücke:

Ein Gedanke zu “Erster Spatenstich zum Neubau eines Rad-, Gehwegs

  1. Hier stimmt was nicht!!
    Als sogenannter.- „Besserverdienender“ und somit auch vielsteuernzahlender Bürger dieses Landes mache ich mir manchmal meine Gedanken, was mit meinen nicht niedrigen Steuergeldern so alles passiert. Da gibt es eine neue Radwegverbindung, ca. 1000 Meter lang, und max. 2,5 Meter breit zwischen Alsfeld und Pfefferhöhe. Kosten ca. 600.000 tausend ! €. Gleichzeitig wird bekanntgegeben, dass der Bundesstraßen Abschnitt B 49 zwischen Abfahrt Haarbach und Lindenstruth Richtung Reiskirchen auf einer Länge von 2,5 Kilometer komplett neu saniert wird (Trag, und Deckschicht ) Dies geschieht auf einer Bundesstraße mit einem vorgeschriebenen Regelquerschnitt von 7.5 Meter. Kosten hierfür lt. Hessischer Straßenbauverwaltung 820.000 €. Gleichzeitig wird die Landesstraße zwischen Ettingshausen und Queckborn auf einer Länge von 1,9 Kilometer / 6 Meter breit für 580.000 € neu ausgebaut.
    Radwegkosten pro m² = 240 € , Bundesstraße pro m² = 44 € , Landstraße pro m² = 50 € . Bei dem m² Preis ist natürlich der Grundstückspreis von 2 € pro m² enthalten! (Quelle Problanta Grundstückspreise Hessen)
    Die Planer für den Radweg sollten sich unbedingt einmal mit dem neusten Stad der Technik Vertraut machen, denn es kann nicht sein, dass mit dem Geld, das sie ja nur Verwalten so umgegangen wird!! Bei diesem Radwegebau könnten mindestens die Hälfte der Kosten, ohne, dass die Qualität darunter leiden würde eingespart werden!! Übrigens……. Steuerhinterzieher kommen in den Knast…. Steuerverschwender in die nächste Gehaltsstufe !!!

Comments are closed.