Politik0

Mit CDU-Mitglied und Förster Tobias Behlen ging es in die „Elbenröder Dick“Christbaumschlagen der Alsfelder Christdemokraten

ALSFELD (ol). Rund um einen selbstgeschlagenen Weihnachtsbaum werden auch in diesem Jahr wieder einige Mitglieder und Freunde der Alsfelder CDU ihr Weihnachtsfest verbringen. Der Vorstand des Stadtverbandes hatte auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Baumschlagen in den Wald eingeladen.

Revierförster Tobias Behlen, gleichzeitig auch Mitglied des CDU-Vorstandes, führte die Gruppe in die „Elbenröder Dick“. Dort wurden Fichten von klein bis groß ausgiebig in Augenschein genommen und Diskussionen geführt, welcher Baum denn nun der richtige fürs heimische Wohnzimmer sei. Auch die vielen Kinder hatten ihre Freude daran, durch den Wald zu stapfen und bei der Suche nach dem passenden Baum zu unterstützen. Das geht aus einer Pressemeldung der CDU Alsfeld hervor.

ol-weihnachtsbaumschlagen1-1912

Revierförster Tobias Behlen (r.) und sein Vater Klaus-Dieter Behlen unterstützten mit wertvollen Ratschlägen, wo die schönsten Bäume zu finden sind.

Nach einer knappen Stunde waren alle Bäume gefällt, vermessen und bezahlt und zum Transport verstaut, berichteten die Teilnehmer. Daraufhin sei es zum gemütlichen Abschluß in die warme Schutzhütte gegangen, wo heißer Glühwein und Apfelsaft sowie weihnachtliches Gebäck auf die Teilnehmer wartete. Mit Augenzwinkern habe Anita Schlorke ein Gedicht zum Thema „Lametta“ vorgetragen und mit dem Wunsch auf ein frohes Weihnachtsfest verabschiedete man sich, um die gefällten Bäume nach Hause zu bringen.