Politik0

CDU-Alsfeld dankt den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und RettungsdienstDen Lebensrettern einmal Danke sagen

ALSFELD (ol). Zum Jahresabschluß besuchten die Alsfelder Christdemokraten wie in den Jahren zuvor die Alsfelder „Blaulicht“-Kräfte in der Au, um für die geleisteten Dienste Danke zu sagen.

Der CDU-Vorsitzende Alexander Heinz war in diesem Jahr zusammen mit Bürgermeister Stephan Paule, dem Stadtverordnetenvorsteher Michael Refflinghaus sowie dem stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Frank Jungk zu Besuch bei Feuerwehr, Polizei sowie dem ebenfalls in der Au stationierten Rettungsdienst der DRK-Arbeitsgemeinschaft Alsfeld/Lauterbach, um den bei den drei Institutionen eingesetzten Männern und Frauen Danke zu sagen. Das geht aus einer Pressemeldung der CDU Alsfeld hervor.

„Danke sagen kommt in der heutigen Zeit oftmals zu kurz und für allzu selbstverständlich wird genommen, was rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr von den drei Blaulicht-Organisationen für die Bürgerinnen und Bürger Alsfelds geleistet wird. Daher ist es der CDU-Alsfeld eine wirkliche Herzensangelegenheit, Respekt, Anerkennung und Dankbarkeit auszusprechen.“ so der CDU-Vorsitzende Heinz.

ol-cdu-alsfeld-1712

Wehrführer Carsten Schmidt (5.v.R.) nimmt mit einigen Kameraden den Dank der CDU-Delegation entgegen.

Beim kurzen Austausch im Rahmen der Besuche habe sich natürlich auch die Gelegenheit zum Informationsaustausch geboten. Der Wehrführer der Alsfelder Feuerwehr Carsten Schmidt habe über die Vorbereitungen des für das erste Halbjahr 2017 geplanten Umzugs in die neue Feuerwehrwache informiert. Der stellvertretende Leiter der Polizeistation Alsfeld Günther Konle habe über die Einsatzschwerpunkte im Jahr 2016 berichtet und die Rettungskräfte des DRK hätten die in Alsfeld stationierten Fahrzeuge kurz vorgestellt.

Zum Abschluß der drei Besuche wünschten die CDU-Vertreter laut Pressemeldung frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr und vor allem einen ruhigen Dienst über die anstehenden Feiertage.

ol-cdu-alsfeld1-1712

Günther Konle (l.), stellvertretender Leiter der Polizeistation, mit Bürgermeister Stephan Paule, Frank Jungk, Michael Refflinghaus und Alexander Heinz (v.l.)