Gesellschaft0

Hohe Wahlbeteiligung unter den Vogelsberger Jugendlichen - nur für die Gemeinde Grebenau fand sich kein VertreterStimmen für das Kreisjugendparlament ausgezählt

VOGELSBERGKREIS (ol). Im Landratsamt des Vogelsbergkreises sind die Stimmen zur Wahl des 12. Kreisjugendparlaments ausgezählt worden: Rund 4.400 Jugendliche waren wahlberechtigt, bei erfreulich hohen 77,97 Prozent lag die Wahlbeteiligung.

Nach viereinhalb Stunden des Briefe Öffnens, Wahlzettelsortierens und Stimmenzählens stand das Ergebnis fest: In den kommenden zwei Jahren werden insgesamt 26 Vertreterinnen und Vertreter aus 18 Städten und Gemeinden die Interessen der Vogelsberger Jugendlichen im Kreisjugendparlament vertreten und sich für die Belange ihrer Altersgenossen einsetzen. Nur aus der Gemeinde Grebenau fand sich kein Vertreter, gab die Pressestelle des Vogelsbergkreises bekannt.

Die künftigen Parlamentarier setzen sich für Veränderungen an ihren Schulen und in ihren Städten und Gemeinden ein und gestalten somit aktiv ihren Lebensraum mit. Diese Art der Beteiligung gibt es im Vogelsbergkreis jetzt schon seit 24 Jahren. Eine lange Tradition setze sich fort und werde den 14 weiblichen und zwölf männlichen Abgeordneten des 12. Kreisjugendparlamentes wie bereits ihren Vorgängern einen großen Einblick in politische Zusammenhänge und gesellschaftliches Engagement ermöglichen.

Die neu gewählten Vertreterinnen und Vertreter werden sich Mitte Juli zu einem Seminar in der Jugendherberge Hoherodskopf treffen, um sich gegenseitig und auch die bevorstehende Arbeit des Kreisjugendparlaments kennenzulernen. Am 13. September findet die konstituierende Sitzung des 12. Kreisjugendparlaments des Vogelsbergkreises statt, in der die gewählten Abgeordneten offiziell in ihr Amt eingeführt werden.