Blaulicht0

Feuerwehrjugend sammelte Hunderte Weihnachtsbäume einAusgedient, aber voll mit Präsenten

VOGELSBERGKREIS (ol). Diese Aktion gehört zu Weihnachten wie das Schmücken des Baums: seine Entsorgung im neuen Jahr. Anlass für viele Jugendgruppen, duch den Ort zu ziehen und einzusammelm – auch für Jugendgruppen der Feuerwehren. Auch im Vogelsbergkreis waren die Jugendfeuerwehren in vielen Gemeinden aktiv und sammelten die trockenen und dadurch brandgefährlichen Nadelhölzer ein.

In Alsfeld kooperierte der Feuerwehrnachwuchs für die Sammelaktion mit der  Jugend des Technischen Hilfswerks. Ausgerüstet mit einem Unimog-Gespann und einem Auto-Gespann machten sich die jungen Ehrenamtlichen im gesamten Stadtgebiet von Alsfeld auf den Weg. Am Ende waren die Anhänger mit rund 150 Bäumen beladen, berichtete die Feuerwehr. Neben Spenden ehielten die Jugendlichen viele Präsente. „Die Mädchen und Jungen bekamen Süßigkeiten wie Schokoküsse geschenkt“, berichteten Alsfelds Jugendfeuerwehrwart Thomas Dreßler sowie die THW-Jugendbetreuer David Adamski und Dominik Rühl.

OL-JugendwehrRomrod-1101.web

Aktiv in Romrod: der fleißige Feuerwehrnachwuchs.

 

Und auch in Romrod wurde der Sammelaktion nicht nur mit Spenden Aufmerksamkeit geschenkt. „An den Bäumen hingen oft nette Botschaften und auch Süßigkeiten, sogar Kekse in Form von Facebook-Likes“, teilte Romrods Jugendfeuerwehrwart Stefan Bing mit. Er und sein 15-köpfiges Helferteam fuhren Straße für Straße mit Gespannen ab, am Ende kam die stattliche Zahl von fast 200 Bäumen zusammen. „Wir wurden in diesem Jahr vom Romröder Garten- und Landschaftsbauunternehmen Willy Eifert mit zwei Anhängern unterstützt“, hob Romrods Vizejugendfeuerwehrwart Thomas Bing hervor. Mit von der Partie war auch die Jugendfeuerwehr im Stadtteil Strebendorf, sie sammelte mit einem Traktorgespann dutzende Bäume ein.

„Trotz der vielen Bäume haben wir zügig gesammelt“, so Strebendorfs Jugendfeuerwehrwart Kevin Weiss. Beide Jugendfeuerwehren trafen sich zur Mittagszeit in der Feuerwache Romrod zu einer gemeinschaftlichen Pause. „Die jungen Feuerwehrleute sind sehr fleißig“, lobte dort Romrods Feuerwehrvorsitzender Reinhold Weitzel. Er freute sich besonders über die große Resonanz in der Bevölkerung für die Sammelaktion. Eine besondere Überraschung hielt der Förderverein der Feuerwehr Romrod für die Jugendlichen zum Beginn der Sammlung bereit: Die Jugendfeuerwehr Romrod erhielt zehn nagelneue Wetterjacken im Wert von über 500 Euro.


OL-JugendwehrKirtorf-1101-web

130 Bäume eingesammelt: Kirtorfer Feuerwehrjugend.

 

Große Resonanz fand die Aktion auch in Kirtorf. Rund 130 Christbäume sammelte die Jugendfeuerwehr dort ein. Mit fünfzehn Helfern, darunter die Jugendfeuerwehrwarte Christian Decher, Philipp Wagner und Jochen Schneider, wurde die Gleenstadt abgefahren. „Wir waren rund fünf Stunden mit einem Autogespann unterwegs“, teilte Fabian Sprankel vom Helferteam mit. Die Bäume wurden nach der Sammlung an den Wahlener Brandplatz zur Entsorgung gefahren. „Die Kinder hatten sichtlich Spaß an der traditionellen Aktion der Jugendfeuerwehr“, teilten dort die Jugendfeuerwehrbetreuer Alexander Merle und Frank Förtsch mit.

OL-JugendwehrLtbWest-1101-web

Rekord: Die Jugendfeuerwehr Lauterbach-West sammelte über 200 Bäume ein.

 

Einen Rekord stellte so gesehen die Jugendfeuerwehr Lauterbach-Ost auf, sie sammelte weit über 200 Weihnachtsbäume in dem Lauterbacher Stadtteil Maar ein. „Wir waren mit zwei Traktor-Gespannen im Einsatz“, informierte Organisator Andreas Wahl. Er und seine 20-köpfige Sammelgruppe fuhren jede einzelne Straße ab. „Auch das siebte Jahr dieser Sammelaktion war wieder ein voller Erfolg“, hob Wahl hervor. In diesem Jahr überraschte Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Blankenburg die Weihnachtsbaum-Sammler mit selbstgebackenen Muffins. Nicht weniger Bäume wurden von der Jugendfeuerwehr Lauterbach-West eingesammelt, die jungen Brandschützer zählten fast 300 Bäume nach ihrer Sammlung. Mit zwei Traktorgespannen war der Feuerwehrnachwuchs in Allmenrod, Heblos, Sickendorf und Rimlos unterwegs. „Wir werden mit den Bäumen ein Hutzelfeuer veranstalten“, informierte Jugendfeuerwehrwartin Ina Karney.

Die Jugendfeuerwehr Liederbach sammelt die alten Christbäume gegen Spende am kommenden Samstag ab 10 Uhr ein. Dort gilt: Den Baum bis 10 Uhr „entschmückt“ an die Straße legen.


OL-JugendwehrAlsfeld-1101-web

Gemeinsam mit dem THW: fleißige Alsfelder Nachwuchsbrandschützer.