AlsfeldKultur0

Vorstellung und Übergabe des Katalogs zur Ausstellung mit Bodo Runte (l.). in der Mitte Markus Hippmann, Leiter des FotoQuartier Wien. Foto: privat

Ausstellung „Handyfotografie: (K)eine Kunst?“ mit Bodo Runte in WienKann Handyfotografie eine eigene Kunstform sein?

ALSFELD/WIEN (ol). Das FotoQuartier im ehemaligen Schlössl-Kino ist eine Fotogalerie in Wien und präsentiert Fotografien von österreichischen sowie namhaften internationalen Künstlern. Mit seinen Fotoausstellungen gibt das FotoQuartier Wien arrivierten Fotografen die Möglichkeit, ihr fotografisches Werk einem breiten Publikum zu präsentieren – bei einer der jüngsten Ausstellungen istv ein  Alsfelder beteiligt: Bodo Runte. Es geht um Smartphone-Fotos. mehr …..

Homberg OhmWirtschaft0

Tierkrematorium: Verwaltungsgericht entscheidet, der Ofen bleibt stillgelegtDie Grenzwerte wiederholt überschritten

HOMBERG/OHM (ol). Der Betrieb ist seit Jahren Streit-Thema zwischen Betreibern und Nachbarn – und jetzt hat das Verwaltungsgericht Gießen zum Tierkrematorium in Homberg/Ohm eine Entscheidung gefällt, die der Meinung der Gegner entspricht: Es bestätigte eine Stilllegungsverfügung des Regierungspräsidiums Gießen für den Ofen, geht aus einer Pressemitteilung hervor. mehr …..

AlsfeldPolitik1

Freut sich über den unerwarten Geldsegen: Bürgermeister Stephan Paule im Sitzungssaal. Archivfoto: aep

Nach dem "Alsfeld-Urteil": Kommunaler Finanzausgleich sorgt für mehr Zuwendung – Dieses Jahr wären es in Alsfeld theoretisch 1,1 Millionen Euro gewesenNeue Berechnungen ergeben mehr Geld im Haushalt

ALSFELD (aep). Diese Nachricht erfreut nicht nur in Alsfeld: Nach einer Neuberechnung des kommunalen Finanzausgleichs nach dem sogenannten „Alsfeld-Urteil“ hätte die Stadt Alsfeld in diesem Jahr mehr als eine Million Euro mehr im Haushalt. Das erklärte Bürgermeister Stephan Paule am Mittwoch in einem Pressegespräch. Weil die Neuberechnung aber erst 2016 wirksam wird, kann die Stadt auch erst dann mit mehr Geld rechnen – und auf die aktuelle Debatte über Steueranhebungen im Haushaltsplan 2015 habe das keinen Einlfuss. mehr …..

AlsfeldLauterbachVogelsberg0

Das STI-Werk in Grebenhain: Dort sollen 110 Stellen abgebaut werden. Foto: STI

STI Group kündigt einschneidende Veränderungen für Vogelsberger Werke an – Einschnitte in Grebenhain, Investitionen in Lauterbach und AlsfeldDie „Neuausrichtung“ kostet erst einmal 110 Jobs

GREBENHAIN/LAUTERBACH/ALSFELD (aep). Die einen nennen es Neuausrichtung, die anderen einfach Stellenabbau. Tatsache ist: Bei der STI Group im Vogelsbergkreis sollen bis zu 110 Stellen wegfallen – und zwar in dem Werk in Grebenhain, verkündete laut Oberhessischer Zeitung der STI-Geschäftsführer Dr. Tom Giessler am Dienstagabend in einem Pressegespräch. Wie STI begleitend dazu in einer Pressemitteilung verkündet, werde die Produktion im Vogelsberg an anderer Stelle aber sogar ausgebaut. mehr …..