Politik0

Sachstand zu den Bauarbeiten am Asfelder StadtmuseumTourist Center soll noch dieses Jahr ins Neurathaus ziehen

ALSFELD (ls). Das Alsfelder Stadtmuseum ist schon seit vielen Jahren für die Sanierungsarbeiten geschlossen, immer wieder gerieten die Arbeiten in den vergangenen Jahren ins Stocken. Nun scheint es endlich voran zu gehen – das lässt jedenfalls der Bericht aus er Arbeit des Magistrats erahnen. Darin teilt der Bürgermeister mit, dass das Tourist Center bis Ende des Jahres in das Neurathaus umgezogen sein soll.

Als Übergangslösung erfolgt die Einrichtung des neuen Tourist Centers (TCA) in der ehemaligen Tordurchfahrt mit den Möbeln des bestehenden TCAs, noch bis Ende diesen Jahres soll der Umzug erfolgen. Aber nicht nur das: Auch die Wirtschaftsförderung und das Stadtmarketing ziehen um, die Einrichtung der Büroräume soll noch im November erfolgen, was auch für die Kleinküche gelte.

Außerdem laufen die Vorbereitungsarbeiten zur Sonderausstellung auf Hochtouren. Im zweiten und im dritten Obergeschoss des Neurathhauses soll es nämlich zum Stadtjubiläum in 2022 eine Sonderausstellung des Geschichts- und Museumsvereins  geben. Die Räume, die dafür hergerichtet werden müssen, sollen in Zusammenarbeit mit dem Verein bis Dezember 2021 fertig sein. Dabei handelt es sich um Heizungsverkleidungen, Verbreiterung von Durchgängen, sodass diese behindertengerecht sind, sowie eine einfache Ausleuchtung der Räume. Bis Ende November wird außerdem im Innenhof des Neurathhauses sowie in der Neurathgasse bis zu den Garagen ein behindertengerechtes Pflaster verlegt.

Außerdem, so teilt des Bürgermeister Stephan Paule in dem Bericht mit, ist die Räumung und Entkernung des Minnigerodehauses abgeschlossen. Es liegen alle notwendigen Gutachten und vorläufige Beurteilungen vor, die als Grundlage für die Planer – also den Architekten, den Statiker und die Gebäudetechniker – gebraucht werden. Die Aufträge für die Architektur und die Gebäudeplanungen sind vergeben, ein erstes Planungsgespräch soll zeitnah durchgeführt werden.

Zeitgleich soll noch in 2021 die komplette Räumung der Neurathscheune erfolgen. Die notwendigen ersten Arbeiten wie die Prüfung der Archivwürdigkeit der Museumsgegenstände und die Vorbereitung zur Begasung von archivwürdigen Holzgegenständen läuft bereits. Die Räumung und Einlagerung ins Zentraldepot und die Entsorgung von nicht archivwürdigen Museumsgegenständen sei in Vorbereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.