Blaulicht0

Auf der A5 zwischen Alsfeld-West und Homberg Ohm - Autobahn voll gesperrtSattelauflieger stand lichterloh in Flammen

ALSFELD (ol). Einsatz für die Alsfelder und Mücker Brandschützer am Samstagmorgen: Auf der A5 in Richtung Frankfurt zwischen Alsfeld-West und Homberg Ohm stand ein Sattelauflieger lichterloh in Flammen. Die Autobahn ist derzeit gesperrt, der Verkehr wird über die Abfahrt Alsfeld-West abgeleitet.

Der Sattelauflieger, der auf der A5 in Richtung Frankfurt unterwegs war, hatte Antriebswellen geladen. Laut Angaben des Lkw-Fahrers hatte es plötzlich angefangen, an der Hinterachse zu brennen. Das Feuer breitete sich schnell aus und griff auf die Ladung über, sodass der Sattelauflieger in Vollbrand stand. Verletzt wurde aber zum Glück niemand. Die Sattelzugmaschine konnte noch rechtzeitig abgekoppelt werden und blieb unbeschädigt, teilt die Polizei mit.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld waren auch die Mücker Brandschützer mit einem weiteren Tanklöschfahrzeug vor Ort, um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicher zu stellen. Da die Antriebswellen einzeln in ganz viel Plastik gelagert waren, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da sich Plastik nur schwer löschen lässt, wie die Feuerwehr vor Ort erklärte. Der Löschangriff wurde also zunächst mit Wasser gestartet, ehe die Ladung mit Löschschaum geflutet wurde, um die Flammen zu ersticken.

Fotos: Crönlein/GBS News-Online

Die Autobahn musste voll gesperrt werden. Der Verkehr wird nun über Alsfeld-West abgeleitet, die im Stau stehenden Autos wurden noch an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Autobahn wird zwischen Alsfeld-West und Homberg Ohm noch einige Zeit gesperrt bleiben, da die Bergungsarbeiten laut Abschleppdienst noch einige Stunden andauern würden. Die Brandschützer sind weiterhin im Einsatz, um beim Entladen noch mögliche Glutnester abzulöschen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 350.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.