Gesellschaft0

Landfrauen zeigten leckere Rezepte bei den digitalen Familien-KochtreffenKleine Köche und gruselige Gerichte

ALSFELD (ol). Sehr, sehr lecker und richtig gruselig garniert, waren die ersten Kommentare der kleinen Köchinnen und Köche am Ende des digitalen Kochtreffs, zu dem die Landfrauen eingeladen hatten.

Zum dritten Familienkochtreffen schalteten sich auch Alexandra und ihre Schwester in die Küche der Max-Eyth-Schule ein. Sie wurden von Ihrer Mutter beim Kochen unterstützt. Weitere Jungen und Mädchen waren mit Ihren Eltern oder Großeltern dabei.

Die Landfrauen aus Alsfeld hatten zum dritten digitalen Familien-Kochtreffen, am Samstag den, 30. Oktober eingeladen, ist der Pressemeldung des Bezirks-Landfrauenverein zu entnehmen. Es wurde gruselig, denn Kürbissuppe für Vampire und Spinnen-Muffins standen auf dem Menüplan. Es war Halloween und da sollten die gegarten Speisen auch zu Halloween passen.

Kinder lernen die Bedeutung des regionalen und saisonalen Einkaufs kennen

Ziel der digitalen Familien-Kochtreffen ist es, dass Kinder entdecken, was ihr Essen mit dem Klima zu tun hat und lernen wie einfach das Zubereiten leckere Gerichte ist. Mehr dazu auf der Homepage des Landfrauenverband Hessen e.V.

Nach dem Einwählen in den digitalen Zoom-Raum folgte die Begrüßung. Die Mädchen und Jungen nannten ihre Namen und dann ging es los. Die Landfrauen Brigitte Zick und Gudrun Jungk erläuterten kurz die Auswahl der Speisen zur Saisonalität und die Bedeutung des regionalen Einkaufs. Dann wurde der Ablauf und die Zubereitung der Muffins und der Kürbissuppe besprochen.

Nach der hygienischen Vorbereitung, wie: Haare zusammenbinden, Hände waschen, Schürzen anziehen ging es los. Alle Lebensmittel und die Arbeitsgeräte wurden auf dem Arbeitsplatz so bereitgestellt, dass die Reihenfolge der Zubereitung eingehalten werden konnte.

Da die Einkaufsliste und die Rezepte nach der Anmeldung versandt wurden, lagen auch bei den kleinen Köchen Zuhause die Küchengeräte bereit. Wichtige Hinweise, zum Beispiel, dass man den sehr harten Hokkaidokürbis vor dem Zerkleinern im Backofen erwärmen kann, damit Kinder diesen besser schneiden können wurden ebenfalls vorher mitgeteilt.

Digitale Technik ermöglicht nah am Geschehen zu sein

Durch den Einsatz eines PCs, der Kamera und eines Mobiltelefons konnten die Aufnahmen „nah am Geschehen“ gemacht und erklärt werden. Besonders bei der Anwendung von Schneidtechniken, wie dem Tunnel- oder Krallengriff beim Zerkleinern einer Zwiebel beugt Verletzungsgefahren vor.

Die Kinder konnten Zubereitung der Speisen gut folgen und gleichzeitig gut mitarbeiten, was die Mädchen und Jungen mit „dem Daumen hoch“ signalisierten.

Nach zwei Stunden gemeinsamen Kochens präsentierten alle Köchinnen und Köche stolz ihre gruselig garnierten Gerichte. Das Fazit der digitalen Familien-Kochtreffen war einstimmig: „es hat Spaß gemacht und wir machen gerne wieder mit!“

Foto: Landfrauen Alsfeld