Gesellschaft0

Landrat Görig bittet um Spenden für Kriegsgräberfürsorge - Sammlung vom 23. Oktober bis 21. NovemberKriegsgräber sind Mahnmale für zukünftige Generationen

VOGELSBERG (ol). Als Schirmherr der diesjährigen Haus- und Straßensammlung Deutsche Kriegsgräberfürsorge bittet Landrat Manfred Görig die Bevölkerung um Geldspenden, die der Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Volksbundes zugutekommen. Auch in diesem Jahr lautet das Motto wieder „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)“. Die Sammlung findet im Zeitraum vom 23. Oktober bis 21. November statt.

In der Pressemitteilung heißt es, der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge ist international tätig und setzt sich für das friedliche Miteinander der Völker ein. Dazu gehört neben der Pflege und Sichtung von Kriegsgräbern auch der Erhalt eines würdigen Andenkens. Zudem vermittle der Volksbund in seiner Bildungsarbeit die Werte von Menschenrechten, Demokratie und Frieden und setze sich mit Extremismus, Nationalismus, Rassismus und willkürlicher Gewalt auseinander.

Die Arbeit des Verbandes finanziere sich größtenteils über Mitgliedsbeiträge, Spenden und jährliche Sammlungen. Neben Städten und Gemeinden werden auch die Bundeswehr und die Reservisten, Freiwillige Feuerwehren, Vereine, Verbände und Helferinnen und Helfer gebeten, die Organisation zu unterstützen.

Weiter heißt es, Landrat Görig wünscht der Sammelaktion viel Erfolg und bittet alle, denen es möglich ist, mit ihrer Spende dazu beizutragen, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine vielfältigen Aufgaben umsetzen kann – für Gräber als Stätten des Gedenkens, der Erinnerung und Mahnung vor Krieg und Gewalt.