Wirtschaft0

Einblicke in die Möglichkeiten des Alten Postamts – hybride Veranstaltung „digital.neustart - Digitalisierung und neue Arbeitsformen im ländlichen Raum“Vom Alten Postamt zum digitalen Hotspot der Region

ALSFELD (ol). 1928 wurde es erbaut, das Postamt am Ludwigsplatz. War es früher eine Telefon-Vermittlungsstelle und Brief-Umschlagsplatz, hat sich das historische Gebäude in den letzten Jahren zum digitalen Hotspot in der Region entwickelt, der nicht nur viel Raum für kreative Ideen bietet und ein entspanntes Arbeiten in lockerer Atmosphäre ermöglicht, sondern vor allem auch die Chancen der Digitalisierung nutzt – in allen Facetten. Genaue Einblicke in das Konzept des Postamtes mit den vielfältigen, digitalen Möglichkeiten werden am Donnerstag auf der hybriden Veranstaltung „digital.neustart – Digitalisierung und neue Arbeitsformen im ländlichen Raum“ vorgestellt – und zwar mit ganz besonderen Gästen.

Als der Unternehmer Torsten Schneider vor rund fünf Jahren das Alte Postamt in Alsfeld gekauft hat, hatte er von Anfang an eine ganz bestimmte Vision: Das alte Gemäuer am Ludwigsplatz sollte zum Heim für kreative Unternehmen werden, ein Medienzentrum im Herzen von Alsfeld – und genau diese Vision hat Schneider erfolgreich umsetzen können und einen digitalen Hotspot erschaffen, dessen vielfältige Möglichkeiten an diesem Donnerstag, 16. September von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Veranstaltung „digital.neustart – Digitalisierung und neue Arbeitsformen im ländlichen Raum“ vorgestellt werden.

Viel Raum für kreativ Ideen, ein flexibler Arbeitsplatz statt teurer Büroräume, entspannt arbeiten in lockerer Atmosphäre, Veranstaltungen mit modernster Medien- und Audiotechnik realisieren sowie Video- und Live-Broadcastingprojekte unterstützen – das sind nur einige wichtige Aspekte, die im Konzept des Alten Postamtes großgeschrieben werden.

Live-Broadcasting aus dem Postamt

„Gerade die vergangenen zwei Jahre haben wir die Corona-Zeit intensiv genutzt und sind neue Wege gegangen, denn während der Lockdowns wurde uns bewusst, dass Live-Streams oder auch Video-Calls nicht mehr so schnell aus unserem Leben verschwinden werden“, erklärt Schneider. So entstand während der Pandemie auch das vobitz-Studio – ein voll ausgestattetes Studio mit modernster Technik auf rund 85 Quadratmetern, mit dem Video- und Live-Broadcastingprojekte professionell umgesetzt werden können.

Für die Umsetzung sorgt Schneiders digitale Medienagentur vobitz, eines der vielen kreativen und innovativen Unternehmen, die im Alten Postamt zuhause sind. „Das All-in-One-Studio ist durch die verschiedenen Schienensysteme und Hintergründe extrem wandelbar und sowohl für Studio – als auch Greenscreenaufnahmen ausgerüstet“, erklärt der Unternehmer.

In dem Studio finden nicht nur die Talkrunden unter dem Namen „Das Thema“ des Online-Magazins Oberhessen-live, dessen Verleger ebenfalls Torsten Schneider ist, statt, sondern zum Beispiel auch die Bürgersprechstunden von Bürgermeister Stephan Paule, die während der Pandemie nicht in Präsenz abgehalten werden konnten. Doch auch als sich das pandemische Geschehen wieder etwas beruhigte, ließ der Trend der Digitalisierung und die Nachfrage nach Streaming-Events nicht nach – im Gegenteil: es boomt.

Hybride Veranstaltung zur Digitalisierung und neuen Arbeitsformen im ländlichen Raum

Aus dem Studio im Alten Postamt wird auch am Donnerstag die hybride Veranstaltung „digital.neustart“ gestreamt werden. „Dieses Event dient sozusagen als kleine re-opening Party, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Im Rahmen der Veranstaltungen sollen einfach mal alle Möglichkeiten vorgestellt werden, die es hier im Alten Postamt gibt“, so Schneider. Dazu zählt beispielsweise der Co-Working-Space, der eine unverbindliche und zeitlich flexible Nutzung eines Arbeitsplatzes bietet, sodass man eben keine teuren Büroräume anmieten muss. „Ein großer Dank gilt hier auch Ceka in Alsfeld für die individuelle Büroeinrichtung“, sagt Schneider.

Neben dem Co-Working-Space sowie normalen Büroräumen, dem Café Ludwig mit allerhand Kaffeespezialitäten sowie einer großen Dachterrasse mit Blick in die Obergasse, gibt es im dritten Obergeschoss auch einen großen Seminarraum, der sich für unterschiedliche Veranstaltungen buchen lässt – von der klassischen Tagung, einer Präsentation oder einem Seminar, ob hybrid oder digital. „Dank der modernsten Medien- und Audiotechnik – auch in unserem Studio – bleiben keine Wünsche offen“, erklärt der Unternehmer.

All das und vieles mehr erfährt man aber noch genauer am Donnerstag ab 14.30 Uhr. „Einschalten lohnt sich! Gemeinsam wollen wir auch diskutieren, welche Möglichkeiten wir in Alsfeld und im Vogelsberg haben, um die aktuelle Entwicklung als Chance zu sehen und wie wir diese bestmöglich nutzen können – spannende Impulsvorträge mit tollen Rednern dürfen natürlich auch nicht fehlen“, gibt Schneider einen kleinen Einblick. Der genaue Ablaufplan ist auf der Landingpage www.altes-postamt-alsfeld.de/neustart zu finden.

Doch es sind auch die Gäste, die die hybride Veranstaltung zu einem besonderen und einzigartigen Event machen – und zwar weit über die Region hinaus. „Wir haben wirklich spannende Gäste aus der Wirtschaft und Politik gewinnen können. Sogar die Staatministerin für Digitale Entwicklung, Kristina Sinemus, ist auf unsere Veranstaltung aufmerksam geworden und hat sich extra kurzfristig Zeit genommen, um teilzunehmen“, freut sich Schneider. Weitere Teilnehmer sind beispielsweise Kanzleramtsminister Dr. Helge Braun oder aber auch der Betriebswirt Gerald Lembke, der in der Medienbranche als Experte für den Umgang mit digitalen und sozialen Medien gilt.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, der kann das sowohl vor Ort, als auch digital. „Für die Teilnahme vor Ort muss allerdings ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorliegen und die Anzahl der Plätze ist auch stark begrenzt“, so Schneider. Eine digitale Teilnahme kann über WeFrame One sowie im Stream über Oberhessen-live.de und die Landingpage erfolgen. Für eine aktive Teilnahme an der Veranstaltung mit Fragen, Anmerkungen oder Kommentaren empfiehlt Schneider die Teilnahme über WeFrame – eine Anleitung wie das geht, findet man auf der Landingpage der Veranstaltung. „Ich freue mich die Möglichkeiten des Alten Postamtes vorzustellen sowie spannende Diskussionen und Gespräche mit großartigen Gästen zu führen und ich lade alle herzlich dazu ein, an unserer Veranstaltung teilzunehmen“, so Schneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.