Blaulicht2

Brandeinsatz in Berfa: Spitzboden brannte vermutlich durch Blitzeinschlag75 Alsfelder Brandschützer bekämpfen brennenden Dachstuhl

BERFA (ol). Einsatz für die Alsfelder Brandschützer am Sonntagabend: Im Stadtteil Berfa brannte ein Spitzboden in einem Wohnhaus – vermutlich durch einen Blitzeinschlag. Schon von Weitem war die massive Rauchentwicklung zu sehen. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 18.15 Uhr wurden die Alsfelder Brandschützer zu einem Zimmerbrand alarmiert, der drohte sich auf das Dach auszubreiten. Beim Eintreffen der Feuerwehr war schon die massive Rauchentwicklung zu sehen, „deshalb haben wir das Stichwort auf F3 erhöht, um mehr Einsatzkräfte zu haben“, erklärte der Einsatzleiter und Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer. Zunächst drang nur massiver Rauch aus den Fenstern und Dachziegeln, ein Feuerschein war anfangs nicht sichtbar. Doch kurz nach dem Eintreffen schlugen dann auch die Flammen aus dem Dach.

Trupps unter Atemschutz bekämpften die Flammen im inneren Bereich, also im Spitzboden, während die Drehleiter in Stellung gebracht wurde, ehe dann auch das Dach geöffnet und die Flammen von oben bekämpft wurden. Als Brandursache wird derzeit ein Blitzeinschlag vermutet. Nachdem die Flammen gelöscht wurden, und ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte, machten sich die Brandschützer noch mittels Wärmebildkamera auf der Suche nach Glutnestern, doch bislang konnten keine gefunden werden.

Insgesamt 75 Einsatzkräfte aus der Kernstadt, Berfa, Lingelbach, Elbenrod und Hattendorf waren im Einsatz. Rund 20 Alsfelder Brandschützer kamen direkt von einem Einsatz auf der Autobahn angefahren. Zuvor war die Feuerwehr nämlich zu einem Verkehrsunfall auf der A5 alarmiert worden, wo nach ersten Angaben eine Person eingeklemmt gewesen sein soll, das war glücklicherweise aber nicht der Fall. Neben der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Es gab drei leichtverletzte Personen, die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurden.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.

2 Gedanken zu “75 Alsfelder Brandschützer bekämpfen brennenden Dachstuhl

  1. Es war ein Blitz. Kurz vor 18:00 Uhr gab es einen gewaltigen Einschlag in der Nähe. Ich hatte ein lokales Aufblitzen vernommen. Es dauerte ein paar Minuten bis die Sirene heulte. Gegen 18:25 Uhr waren Einsatzfahrzeuge zu hören. Erst dann habe ich von einem Fenster (Rollladen war zuvor unten) aus die Rauchsäule erblickt. Ich wünsche auf diesem Wege den Bewohnern alles Gute und das sie bald ins Haus zurückkehren können.

    45
    1

Comments are closed.