Gesundheit5

Kassenärztliche Vereinigung Hessen zieht KonsequenzenCorona-Testcenter in Alsfeld wird Ende Juni geschlossen

ALSFELD (ol). Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) zieht in der Auseinandersetzung um die Zuverlässigkeit von Testergebnissen mit dem Vogelsbergkreis Konsequenzen und schließt ihr Corona-Koordinierungscenter in Alsfeld am 30. Juni.

„Nachdem wir uns nicht nur mit unhaltbaren Vorwürfen seitens der Kreisspitze konfrontiert sehen, sondern der Landrat des Vogelsbergkreises die Bürger ferner dazu aufruft, unser Koordinierungscenter zu boykottieren und sich stattdessen im Krankenhaus testen zu lassen, kommt für uns nur eine Reaktion infrage: Die sofortige Schließung“, erklären die Vorstandsvorsitzenden der KVH, Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke, in einer Pressemitteilung.

Weiter heißt es, der Vogelsberger Landrat Manfred Görig habe bis heute die Liste der 14 in Mainz angeblich falsch-positiv Getesteten nicht vorgelegt. Wie in anderen Regionen Hessens hätte man den Menschen im Vogelsbergkreis gerne weiterhin die Möglichkeit gegeben, sich – trotz eines bisher ohnehin schon hochdefizitären Betriebs – in dem Koordinierungscenter auf das Coronavirus testen zu lassen. „Die Tatsache, dass auch das zuständige Gesundheitsamt auf Weisung des Landrates keine Patienten mehr in unser Koordinierungscenter schickt, zwingt uns jedoch leider zu diesem aus unserer Sicht bedauerlichen Schritt“, heißt es weiter.

Auslöser für die Auseinandersetzung waren die am 23. Juni in eine Pressemitteilung mündenden Vorwürfe des Landrates sowie des Ersten Kreisbeigeordneten, im Covid Koordinierungscenter in Alsfeld abgenommene und in einem von der KVH beauftragten Labor ausgewertete Tests seien fälschlicherweise als „positiv“ deklariert worden, obwohl in angeblich 14 Fällen keine Infektion vorgelegen habe. Die KVH hatte bereits in einer anderen Pressemitteilung die Kritik des Kreises abgewiesen.

5 Gedanken zu “Corona-Testcenter in Alsfeld wird Ende Juni geschlossen

  1. Oooooooohhhhh Schwanzvergleich! Super!

    Wer bleibt auf der Strecke?

    Nein, nicht der Bürger, nein der nicht!

    Der Laden gehört aufgelöst, gibt eh immer weniger Kassenärzte!

    Hei, OL so jetzt recherchiert mal richtig wer von den Kontrahenten spricht die Wahrheit?

    24
    5
  2. Absolut unverständlich, dass sich die KVH nicht von dem Labor in Mainz (außerhalb Hessens) getrennt hat um Schaden abzuwenden. Und nun spielt man die beleidigte Leberwurst?
    Und tschüss!!

    29
    5
  3. Falsche Testergebnisse sind keine „unhaltbaren Vorwürfe“ und die Reaktion der KVH sagt alles. Schuldzuweisungen an den Landrat aber keine weitere Argumentation nur ein trotziges wir schließen. Eine ganz allgemeine Frage? Ist dieser Verein eigentlich notwendig? Ein Arzt sollte in der Lage sein seine Rechnungen selbst an die Krankenkasse zu stellen. Die Kosten im Gesundheitswesen werden durch die KVH nicht geringer eher höher.

    25
    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.