Wirtschaft4

Erster Kreisbeigeordneter ruft zur Teilnahme am 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aufDie Dorfgemeinschaft steht im Mittelpunkt

VOGELSBERG (ol). Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak ruft die Bürgerinnen und Bürger in den 186 Dörfern des Vogelsbergkreises auf, sich am 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im kommenden Jahr zu beteiligen. Dieser Wettbewerb soll eine Herausforderung für die Bürger darstellen, „die durch ihr ehrenamtliches Engagement generationenübergreifend das Leben in ihrem Dorf repräsentieren“, so Dr. Jens Mischak. Durch gemeinsame Aktivitäten könnten neue Impulse für eine attraktive Zukunftsentwicklung in den Dörfern gesetzt werden.

Im Rahmen des Wettbewerbes geht es um Antworten auf wichtige Zukunftsfragen: Welche Stärken und einzigartige Qualitäten haben wir im Dorf? Vor welchen Herausforderungen und konkreten Aufgaben stehen wir? Was haben wir bisher erreicht? Welche Lösungsansätze für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft in unserem Dorf gibt es?

Weiter schreibt der Kreis in der Pressemitteilung, die Erfahrungen der vorangegangen Wettbewerbe zeigten, dass allein schon die Teilnahme einen Mehrwert für die Bürger bringt: Gemeinsam wird diskutiert, werden Projektideen vorangebracht und eigenständig umgesetzt.

Träger des Wettbewerbes sei das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Städte und Gemeinden sollen ihre Teilnehmerorte bis zum 28. Februar 2020 beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum, Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung, Adolf-Spieß-Straße 34, 36341 Lauterbach, anmelden. Im August und September 2020 erfolge im Regionalentscheid die Bewertung.

Zuständig für die Beratung vor Ort und die Durchführung des Wettbewerbes ist das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum. Ansprechpartnerinnen: Angelika Boese, Telefon: 06641 977-3520, und Agnes Baumgardt, Telefon: 06631 792-708, stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.



4 Gedanken zu “Die Dorfgemeinschaft steht im Mittelpunkt

  1. Damit der ländliche Raum nicht sterbe
    Gibt’s ständig Zukunfts-Wettbewerbe
    Wo man beschließt in Dorf und Stadt[teil]
    Dass man ja doch noch Zukunft hat, [weil]
    Allein die Stärken ohne Schwächen
    Lassen sogleich die Dämme brechen
    Bei den Projektideen, den guten
    Die Dörfer an die Spitze shooten
    Im Mehrwert-Wettbewerb in Hessen
    Wo Hessen ihre Kräfte messen
    Und wie schon frühere Zukunftsfragen
    Im Regelfall in in dieser lagen
    So wird es wohl auch diesmal sein
    Zum einen Ohr raus, zum anderen rein
    Der Kopf er raucht, der Scheiß ist heiß
    Der Eifrigste gewinnt den Preis.

    15

    9
    1. „Dieser Wettbewerb soll eine Herausforderung für die Bürger darstellen, ‚die durch ihr ehrenamtliches Engagement generationenübergreifend das Leben in ihrem Dorf repräsentieren'“.
      Dieser klotzhohle Satz übertrifft das obige Spottgedicht noch durch seine unfreiwillige Komik. Beiden Verfassern höchstes Lob. Ja, ich nehme die Herausforderung an und werde generationenübergreifend das Leben in meinem Dorf repräsentieren. Äh, und was macht man da so?

      10

      5
    2. @ Einzigartige Qualitäten…
      Ein Wettbewerb ist immer gut,
      bevor der Bürger meckern tut.
      Im edlen Wettstreit der Ideen
      kann er die schöne Zukunft seh’n.
      Selbst wenn sich das gezeigte Bild
      so gut wie nie mit Leben füllt.
      Man lässt ihn nur ins Leere laufen
      und davon kann er sich nichts kaufen.
      Doch wenn er denkt so her und hin
      stößt er auf einen tiefen Sinn,
      der Wettbewerbe wahren Grund:
      Nicht Meckern, Laufen hält gesund.

      9

      1
  2. Hallo,Guten Morgen , was alle schon in den Dörfern wissen haben sie jetzt auch fesgestellt „Prima “ . Jetzt machen wir einen Wettbewerb und alles ist in Butter,Jahrzente falsch Politik lassen sich so nicht Ändern .

    8

    6

Comments are closed.